| 00.00 Uhr

Lokalsport
Verletzter Routinier quält sich für Ice Aliens

Lokalsport: Verletzter Routinier quält sich für Ice Aliens
Drei gegen einen: Unterzahl-Situationen scheinen Ratingens Angreifer Milan Vanek (rechts) nicht besonders viel auszumachen. FOTO: Falk Janning (Archiv)
Ratingen. Milan Vanek ist mit 39 Jahren als Torjäger und Führungsspieler wichtig für den Eishockey-Regionalligisten, der heute auf Soest trifft. Von Nils Jewko

Milan Vanek schuftete unter der Woche ganz schön fleißig, allerdings nicht auf dem Eis. Der Angreifer der Ratinger Ice Aliens arbeitete mit einem Physiotherapeuten und absolvierte Einheiten im Kraftraum - alles ohne große Belastung für sein lädiertes Knie. Auf eben jenes hatte er im Spiel beim Neusser EV einen Schlag bekommen. Die Diagnose: Bluterguss unter der Kniescheibe. Kreuzband, Meniskus und sonstige Bänder sind im Gegensatz zu den ersten Befürchtungen alle intakt. "Wenn etwas gerissen wäre, hätte ich meine Karriere direkt beenden können", sagt der 39-jährige Vanek. Wie lange der Torjäger des Eishockey-Regionalligisten ausfällt, ist allerdings noch unklar.

"Das entscheidet sich von Tag zu Tag neu", meint Vanek. Ein Einsatz im Heimspiel heute (20 Uhr) gegen die Soester EG ist jedoch unwahrscheinlich. Zumindest auf der Tribüne der Eishalle am Sandbach wird Vanek allerdings auf jeden Fall Platz nehmen und dabei auch ein Auge auf Gäste-Stürmer Igor Furda werfen. "Wir sind langjährige Freunde", berichtet Vanek, "mit ihm hat Soest eine gute Reihe, auch wenn die Mannschaft einer Wundertüte ähnelt."

Die Ergebnisse des Aufsteigers zeigen freilich einen klaren Trend. Drei von fünf Heimspielen konnten die Soester gewinnen und darunter war ein überzeugendes 4:1 gegen den Meisterschaftskandidaten aus Neuwied. In der Fremde läuft es für den Tabellenneunten hingegen bisher überhaupt nicht rund. "Das ist nicht ungefährlich. Irgendwann wird der Moment kommen, wo sie auswärts gewinnen. Die Ergebnisse zeigen, dass Soest immer für eine Überraschung sorgen kann", warnt Aliens-Trainer Alexander Jacobs.

Damit diese nicht in Ratingen gelingt, legte Jacobs im Training Wert auf auf Feinheiten wie das Überzahlspiel: "Das war gegen Neuss verbesserungswürdig, obwohl wir insgesamt eine konstante Leistung gezeigt haben. Wir müssen wie immer sehr konzentriert in das Spiel gehen. Wenn wir unser momentanes Niveau abrufen können und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen, haben wir gute Chancen auf einen Sieg." Das gilt sogar ohne Vanek, dessen wahrscheinlicher Ausfall die vermeintlich beste Sturmreihe der Liga (gemeinsam mit Fischbuch und Kuchynka) zumindest für ein Spiel sprengen wird.

"Ich hoffe, dass ich nicht allzu lange ausfalle. In meinem Alter ist jedes Eistraining wichtig. Und je länger man pausiert, desto schwerer wird es, wieder reinzukommen", erklärt Vanek. Wie wichtig der Routinier für die insgesamt junge Ratinger Mannschaft ist, zeigte nicht zuletzt die Meistersaison der Ice Alies im vergangenen Jahr. Das Schuften auf dem Eis Vanek treibt Vanek dabei noch weiter an - auch mit inzwischen 39 Jahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Verletzter Routinier quält sich für Ice Aliens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.