| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball-Frauen feiern auch beim TuS Lintorf Erfolge

Ratingen. Nach der Schließung der CVJM-Abteilung wechselte das Team geschlossen zum TuS - und hat schon zwei Siege auf dem Konto. Von Falk Janning

Einen guten Start in die neue Verbandsliga-Saison haben die Volleyballerinnen des TuS Lintorf hingelegt. Die Truppe von Trainer Christian Höhn, die in der vergangenen Saison noch für den CVJM Ratingen angetreten war, gewann zwei ihrer drei Partien. Am ersten Spieltag setzte sie sich mit 3:0 (25:20, 25:16, 25:19) beim TC Gelsenkirchen durch, und am zweiten Spieltag gab es ein unerwartet klares 3:0 (25:22, 25:22, 25:14) gegen den favorisierten SV Blau-Weiß Dingden II. Nun gab es durch eine 1:3 (17:25, 20:25, 29:27, 15:25)-Pleite bei der DJK Rheinkraft Neuss zwar einen Dämpfer für die Ambitionen der Truppe, der Coach ist aber zufrieden mit dem Auftreten seiner Truppe.

Die Mannschaft hat sich gegenüber der vergangenen Saison kaum verändert. Nach der Schließung der Volleyballabteilung beim CVJM ist der Vorjahres-Vierte geschlossen zum TuS Lintorf gewechselt und spielt in fast unveränderter Besetzung weiter. Auch der Spielort ändert sich nicht: Weiterhin trainiert und spielt sie im Zentrum von Ratingen in der Sporthalle an der Wiesenstraße. "Es ist für die Mannschaft also kein Neustart. Wir können die Arbeit im neuen Verein fortführen, als wenn nicht gewesen wäre", sagt der Coach. "Wir sind glücklich, das der TuS Lintorf uns aufgenommen hat. Großen Dank verspüren wir insbesondere für TuS-Abteilungsleiter Michael Kraus, der sich für uns besonders unterstützt und eingesetzt hat."

Ein konkretes Ziel möchte Christian Höhne aber noch nicht nennen "Wir wollen möglichst wieder in der oberen Tabellenhälfte mitspielen", sagt der Coach. "Die Liga ist so ausgeglichen, dass wir uns erst einmal orientieren möchten. Erst nach der Hinrunde werden wir wissen, in welche Richtung es geht."

Dabei sind Ratingens klassenhöchste Volleyball-Mannschaft durch die Zugänge in dieser Saison in der Tiefe besser besetzt, sie könnten ihre Ziele eigentlich höher setzen. Vom Liga-Konkurrenten Neuss haben sich den Lintorfern Sarah Reusing und Katrin Mayer angeschlossen. Sarah Reusing spielt auf der Libera-Position und soll beim TuS nun dort mit Anette Piskun ein starkes Duo bilden. Große Hoffnungen setzt der Trainer auch in Katrin Mayer, die auf der Außenposition zu Hause ist. Neu in Lintorf ist auch Anna Hellmann, sie ist jetzt die jüngste Spielerin im Team. "Sie wird auf der Diagonalangreifer-Position den Konkurrenzkampf erhöhen", so Höhne. "Die Neuen sind flexibel einsetzbar, können auf mehreren Positionen spielen."

Die älteste Spielerin in Reihen des TuS ist Alexandra Laschet. Sie treibt die Mannschaft mit ihrer Erfahrung und motivierenden Art immer wieder an." Im Zuspiel haben die Lintorfer eine Mischung aus Jung und Alt: Patricia Panchyrz spielt erst ihre zweite Saison auf Verbandsliga-Niveau und Verena Metzner ist das Urgestein im Verein. Zusammengehalten wird die Mannschaft von Kapitän Laura Goodwin, die auf und neben dem Feld Verantwortung für das Team übernimmt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball-Frauen feiern auch beim TuS Lintorf Erfolge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.