| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wahre Torflut im Handball-Derby

Ratingen. 21:23 ist beim Handball ein eher übliches Endergebnis. Beim Ratinger Derby der beiden Zweitvertretungen des TV Ratingen und des TuS 08 Lintorf trennten sich beide Mannschaft bei diesem Spielstand erst einmal zur Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang ließ die Torflut nicht nach und brachte nicht nur die Spieler, sondern auch Schiedsrichter und Kampfgericht, das mit dem Notieren der Tore kaum hinterherkamen, ins Schwitzen. Am Ende siegte der TuS nämlich mit einem unfassbaren Endergebnis 45:41.

Schon die erste Spielminute ließ erahnen, dass es eine torreiche Partie geben würde, denn beide Teams trafen mit ihren ersten beiden Angriffen. Danach ging der TV Ratingen mit 3:1 und wenig später mit 4:2 in Führung. In der 14. Spielminute trafen die Lintorfer zum 10:9 und hatten damit erstmals die Nase vorne. Ihnen gelang folgend eine kleine Serie zum 13:9-Zwischenstand. Der Abstand beider Mannschaften blieb bis zur 27. Spielminute bei drei bis vier Toren bestehen, bevor der TV in Überzahl auf einen Treffer verkürzen konnte.

Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste wieder einen Vorsprung von vier Toren herstellen. Die Ratinger mussten in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs drei Zeitstrafen hinnehmen, was Lintorf nutzen konnte, um zum ersten Mal einen Abstand von fünf Toren herauszuwerfen. Der Abstand blieb für den Rest der Spielzeit bei drei bis fünf Toren. Da die Lintorfer auf die Gegentreffer nahezu immer eine Antwort parat hatten, war der Sieg am Ende nicht mehr gefährdet. Mit einem überfüllten Spielberichtsbogen endete das Derby.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wahre Torflut im Handball-Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.