| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wende nach der Pause: Heiligenhaus gibt Erfolg aus der Hand

Lokalsport: Wende nach der Pause: Heiligenhaus gibt Erfolg aus der Hand
Kaum zu stoppen: Mustafa Kalkan zeigte eine gute Leistung. FOTO: Achim BLAZY
Velbert. Der Fußball-Landesligist führt im Gastspiel beim SC Velbert zur Pause mit 2:1, kassiert anschließend aber noch drei Tore und verliert. Von Werner Möller

Auf dem Weg in die Kabine gab sich der Heiligenhauser Angreifer Mustafa Kalkan bei 2:1-Führung zur Halbzeit ungemein zuversichtlich. "Denen hauen wir noch zwei Bälle rein", sagte der 25 Jahre alte Rechtsaußen im Gastspiel beim SC Velbert. Er lag falsch: Eine Stunde später stand seine Mannschaft ohne Punkte da. Die Velberter trafen im hochspannenden Landesliga-Lokalderby noch dreimal und siegten mit 4:2 (1:2).

Die Heiligenhauser, denen die Zuschauer eine erfreulich couragierte Vorstellung bescheinigten, hatten etwas Pech. So beim 2:2 der Velberter, als Dennis Krol völlig korrekt und harmlos attackierte, aber der Schiedsrichter ein Foul sah und auf Elfmeter entschied. Da staunten selbst die Velberter, die das Geschenk freilich dankbar annahmen. Den ersten Schuss von Rene Burczyk hielt Keeper Felix Kersten, aber der Nachschuss saß (35.). Auf der anderen Seite brach der rechts kaum zu bremsende Kalkan mit einem tollen Dribbling durch, setzte seinen Schuss aus zehn Meter aber vorbei (62.). Auch der Heiligenhauser Christian Schuh verpasste einen Treffer, als er einen Freistoß an die Velberter Latte zirkelte(64.).

Genau im Gegenzug gelang den Hausherren mit einem sofort eingeleiteten Konter das 3:2 (64.). Das 4:2 spielte keine wesentliche Rolle mehr, Heiligenhaus warf am Ende alles nach vorne und handelte sich noch einen Konter ein (89.).

Trainer Deniz Top war beim Abpfiff reichlich sauer. Allein wegen des strittigen Elfmeters schimpfte er mit den Schiedsrichtern: "Die Niederlage ist unverdient. Wir waren bissiger und hatten vor dem Wechsel dadurch deutliche Vorteile. Aber Velbert nutzte nun einmal seine Möglichkeiten."

Das Derby begann gleich turbulent. Velberts Philipp Schulz köpfte früh eine Hereingabe von Robin Hilger zum 1:0 ein (7.), das 1:1 fiel direkt nach Wiederanpfiff. Rechts lief Kalkan seinen Bewachern davon und flankte mit viel Gefühl herein. Darauf wartete Christian Schuh, der volley zum 1:1 (8.) traf. Manager Bernd Wagner war in seiner Begeisterung über den Treffer kaum zu bremsen: "So ein herrliches Tor sieht man nicht alle Tage", sagte der Fußball-Fachmann.

SSVg: Kersten - El Boudihi (84. Ali Khan), Remmert, Simic, Tsiotsios, Demirkol, Reyhaj, Baki (66. van Schwamen), Krol, Kalkan (66. Annachat), Schuh. Tore: 1:0 Schmidt (7.), 1:1 Schuh (8.), 1:2 Baki (35.), 2:2 Burczyk (52. / Elfmeter im Nachschuss), 3:2 und 4:2 durch Schulz (64./ 89.). Zuschauer: 265.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wende nach der Pause: Heiligenhaus gibt Erfolg aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.