| 00.00 Uhr

Ralf Trimborn
"Wir können uns nicht mehr verstecken"

Ralf Trimborn: "Wir können uns nicht mehr verstecken"
Ein eingespieltes Team: Trainer Ralf Trimborn (l.) und Handball-Obmann Thomas Oberwinster ergänzen sich gut. FOTO: Dietrich Janicki
Ratingen. Der Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Ratingen spricht über die Ziele der kommenden Saison.

Ratingen Ralf Trimborn, der Handballtrainer von TV Ratingen, steht am Europaring vor seiner vierten Saison. Nach der Verbandsliga-Vizemeisterschaft soll nun, so die Einstellung im Ratinger Umfeld, der Meistertitel her. Wir sprachen mit dem 51 Jahre alten Ingenieur.

Dem TV Ratingen gelang die beste Saison der letzten zehn Jahre. Was hat sich im Wesentlichen verändert rund um den Europaring?

Trimborn Vieles. Wir haben die TV-Familie um unserem Chef Thomas Oberwinster erheblich enger zusammen zusammenrücken lassen. Von der Jugend hoch zu den Senioren. Kein Spieler, von Oldie Andreas Hoppe mit seinen 48 Jahren mal abgesehen, hat uns verlassen. Das zeigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Die A- und B-Jugend sind aufgestiegen. Die A-Jugend spielt künftig in der Oberliga, die B-Jugend Verbandsliga. Ist das zu verteidigen?

Trimborn Ich war bei allen Aufstiegsspielen dabei, habe mir alles angeschaut. Wir schicken allerdings Mannschaften mit dem älteren Jahrgang ins Rennen. Wir werden alles versuchen, auch mit der Jugend auf Erfolgskurs zu bleiben. Aber noch wichtiger ist die Entwicklung unserer Talente. Ich habe den A-Jugendtorwart Sebastian Götze genau beobachtet. Er war der Aufstiegsgarant. Dieser Junge ist schon erstaunlich weit.

Die zweite Mannschaft spielt wieder in der Landesliga. Wie schätzen Sie ihr Niveau ein?

Trimborn Die Truppe mit vielen jungen, aber auch erfahrenen Spielern um Trainer Niklas Vogel spielte eine glänzende Saison. Nur knapp wurde der Meistertitel verfehlt, aber Platz zwei reichte aus. Auch hier gilt es, alles weiter zu entwickeln.

Werden Sie Verbandsliga-Meister?

Trimborn Das kann man im Vorfeld niemals sagen. Wer aber Vizemeister geworden ist, der kann sich nicht mehr verstecken. Das wollen wir auch niemals. Wir freuen uns jedenfalls auf eine tolle Verbandsliga-Saison. Wir machen jetzt in den Ferien drei Wochen Pause, dann geht es wieder richtig los. Am 5. September steht die 1. HVN-Pokalrunde an, der alte und drittliga-erfahrene Rivale SG Langenfeld kommt zu uns an den Europaring. Anwurf 20 Uhr. Das sollte sich keiner entgehen lassen.

Was machen die beiden Neuzugänge Mike Kotter und Johannes Scheidgen?

Trimborn Sie mischen im Training, wie wir erwartet haben, längst munter mit. Alles Weitere muss man abwarten. Sie trainieren jetzt ganz anders, auf anderem Niveau. Das ist nicht einfach für sie, sie fühlen sich aber wohl bei uns und das ist erst einmal ungemein wichtig.

WERNER MÖLLER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ralf Trimborn: "Wir können uns nicht mehr verstecken"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.