| 00.00 Uhr

Deniz Aktag
"Wir sind auf einem guten Weg"

Ratingen. Der Trainer der Zweitvertretung von Ratingen 04/19 über Abwehr, Angriff und viel Geduld.

Ratingen 04/19 II spielt eine überragende Fußballsaison. Der Tabellenführer der Kreisliga A geht am 28. Januar mit dem Auswärtsspiel beim DSV 04 ungeschlagen in die Rückrunde und der im letzten Sommer neu verpflichtete Trainer Deniz Aktag ist sich völlig bewusst, dass seine Mannschaft, die in die Bezirksliga aufsteigen will, nun Sonntag für Sonntag gejagt wird. Wir sprachen mit dem 36-jährigen Tiefenbroicher Familienvater.

Konnten Sie sich vor ihrer Vertragsunterschrift eine derart erfolgreich Saison vorstellen?

Aktag Schwer zu sagen. Ich kannte die Mannschaft, ich hatte sie mir mehrfach angesehen. Das Abwehrspiel gefiel mir nicht. Deshalb habe ich meinen Freund Franco Martino, mit dem ich zuletzt beim VfB Hilden die A-Jugend trainierte, gefragt, ob er als Ratinger Junge mit zu 04/19 kommt. Er sagte zu, und das hat mit gleich unglaublich geholfen. Franco war früher selbst ein guter Abwehrspieler, er brachte nun im Training viele neue Formen und Ideen ein. Mit Erfolg, würde ich sagen. Wir haben in 16 Spielen nur zehn Tore kassiert.

Und was ist Ihre Aufgabe?

Aktag Ich war früher Stürmer, schon hier in der 04/19-Jugend, und so kümmere ich mich im Schwerpunkt um den Angriff. Und den Spielfluss. Ein Fußballspiel muss fließen, schnell, 90 Minuten, wenn es erforderlich ist. So haben wir den zweitbesten Liga-Angriff.

Kommen wir noch einmal auf die Defensive zurück. Haben sich dort einige Spieler erheblich verbessert?

Aktag Das wird überall positiv anerkannt. Ich kenne in dieser Liga keinen besseren Keeper als unseren Marius Gerhardt. Er ist eine echte Persönlichkeit, außerdem unser Kapitän. Dann befindet sich der aus Lintorf gekommene Philipp Schulz als Innenverteidiger in der Form seines Lebens. Und neben ihm steht mit Oliver Münzer ein 19-Jähriger, der zuletzt noch in unserer A-Jugend spielte. Rechts verteidigt Mike Odenbrett, der auf dem Sprung in die Erste Mannschaft steht. Das sagt alles über ihn. Links verteidigt Florian Gnieda ist auch so ein Talent aus unserer Jugend. Da wollte der Verein auch hin, die Erfolge mit eigenen Jugendlichen erzielen. Wir befinden uns auf einem vorzüglichen Weg.

Rafet Zeka, seit Jahren überall als Torjäger geschätzt, trainiert mit, spielt aber nicht. Warum nicht?

Aktag Er müsste dazu an guten Stürmern vorbei wie Fabian Schürings oder Kevin Schimansky. Und jetzt kommt mit Engin Cicem noch ein Klasse-Stürmer dazu. Das ist unglaublich schwer für Rafet. Er muss einfach viel Geduld aufbringen.

Vor dem DSV-Auftaktspiel haben Sie vier Testspiele vereinbart. Am Sonntag geht es zur SG Unterrath, dann kommen nacheinander der SC Sonnborn, MSV Düsseldorf und der Rather SV, immer sonntags, in den Keramag-Sportpark. Keine leichten Spiele.

Aktag Die wollten wir nicht. Hier bereits muss jeder Spieler zeigen, dass er gut drauf ist. Dass er die Weihnachtspause gut verkraftet hat und voll im Saft steht.

Und das Umfeld Ihrer Mannschaft, wie läuft es dort?

Aktag Da ist keine Schlafmütze dabei. Wir trainieren zweimal parallel mit den A-Junioren, dienstags und donnerstags. Die spielen in der Niederrheinliga ebenfalls wieder eine starke Saison. Freitags trainieren wir mit der Ersten Mannschaft, auch parallel. Die dazu nötige Anlage haben wir schließlich und so lässt sich eine vorzügliche Verbindung im Verein erstellen. Alle Mannschaften sind auf einem guten Weg.

WERNER MÖLLER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deniz Aktag: "Wir sind auf einem guten Weg"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.