| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zögerlichkeit kostet SG mögliche Punkte

Lokalsport: Zögerlichkeit kostet SG mögliche Punkte
Ben Schütte erzielte gegen Leichlingen zehn Tore - und verwandelte dabei insgesamt vier Siebenmeter. Zum Sieg reichte es trotzdem nicht. FOTO: Achim Blazy
Leichlingen. Im Spiel beim Westdeutschen Meister aus Leichlingen war mehr drin - doch der Handball-Drittligist war beim 32:25 zu ängstlich. Von Moritz Löhr

Schon vor dem Duell bei Meister Leichlingen beugte Simon Breuer einer wahrscheinlichen Niederlage vor. "Die Gegner auf Augenhöhe kommen nicht jetzt, sondern erst in fünf Wochen", betonte der Spielertrainer der SG Ratingen, die nach den Niederlagen gegen Neuss (21:24) und Longerich (23:26) ohne Punkte zum Westdeutschen Handballmeister Leichlinger TV gereist war. Nach 60 Minuten leuchtete am Freitagabend dann auch das "erwartete" Ergebnis auf der Anzeigentafel auf: Nach dem 32:35 (14:17) liegt das Punktekonto der Ratinger unverändert bei null Zählern, allerdings ärgerte sich Breuer mehr, als er zuvor wahrscheinlich gedacht hätte.

Für sein Team war weitaus mehr drin als eine solide Leistung. "Gegen ein Leichlingen in Normalform haben wir im Regelfall keine Chance. Heute aber hatten wir eine realistische Chance, die wir nicht genutzt haben", sagte der Trainer unmittelbar nach Spielende und traf damit den Nagel auf den Kopf. Den Grund machte er schnell ausfindig: "Uns fehlte der endgültige Glaube, hier etwas mitzunehmen."

Die noch ungeschlagenen Leichlinger schafften es aufgrund zahlreicher individueller Fehler nicht, an ihre guten Leistungen aus den ersten beiden Saisonspielen anzuknüpfen. Die Folge: Ein lediglich geringer Vorsprung, der die SG über die gesamten 60 Minuten am Leben hielt. Der ersatzgeschwächte Meister agierte ungewohnt instabil, doch das Team um Spielertrainer Breuer, der selbst fünf Treffer beisteuerte, brachte abgesehen vom zwischenzeitlichen 18:18 (36.) die Leichlinger Führung nicht in ernsthafte Gefahr.

Das hatte zwei Ursachen: Die Gastgeber von Trainer-Manager Frank Lorenzet gingen unmittelbar nach dem Ausgleich zum einen in ihre beste Phase des Spiels über. Und zum anderen zahlte sich die risikoreiche Spielweise der Gäste nicht aus. Ratingen spielte über weite Strecken mit einem siebten Mann auf dem Feld. Als die Leichlinger Deckung aber mehr und mehr Bälle eroberte, musste sie den Ball nur noch ins leere Tor befördern. Und wenn Keeper David Ferne doch im Tor stand, vollendete der pfeilschnelle Mike Schulz, der im Sommer aus Ratingen nach Leichlingen gekommen war, seine Tempogegenstöße eiskalt - die Niederlage war besiegelt.

Dramatisch? "Nein, das ist es nicht. Gegen die Teams, auf die zum Saisonbeginn treffen, haben wir in der vergangenen Saison lediglich zwei Punkte geholt", betont Breuer, der sein Team im Soll sieht. Ein zeitnaher Sieg wäre aber trotzdem nicht verkehrt - mit Blick auf das Punktekonto und das Selbstvertrauen der Mannschaft.

SG: Ferne, Schütte (10/4), Jäckel (5), Lenz (1), Janus (1), Breuer (5), Jung (3), Bartmann (5), Worm (1), Jacobs, Mäsch (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zögerlichkeit kostet SG mögliche Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.