| 00.00 Uhr

Handball
Zwei Punkte sind Pflicht für die SG-Handballer

Handball: Zwei Punkte sind Pflicht für die SG-Handballer
Unter Druck: Spielertrainer Simon Breuer weiß, was auf die SG Ratingen zukommt. FOTO: Dietrich Janicki (Archiv)
Ratingen. Der Drittligist will heute Abend gegen den VfL Gummersbach II seinen ersten Saisonsieg holen und den letzten Tabellenplatz abgeben. Von Falk Janning

Die Drittliga-Handballer der SG Ratingen stehen vor richtungsweisenden Wochen, die mit der Partie heute Abend (18 Uhr, Sporthalle an der Gothaer Straße) gegen die Zweitvertretung des VfL Gummersbach beginnen. Die Mannschaft von Spielertrainer Simon Breuer hat noch keine Partie gewonnen - und sie ist mit bescheidenen 1:17 Punkten das Schlusslicht in der 3. Liga West. Die SG musste allerdings in den ersten neun Spielen gegen sieben der acht Teams aus der oberen Tabellenhälfte antreten. Und nun folgen ausschließlich die Duelle gegen die direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Gummersbach stellt sich heute als Tabellenelfter in Ratingen vor, der bei 4:12 Zählern nicht viel besser dasteht.

"Meine Mannschaft hat den unbedingten Glauben an die Wende", sagt Breuer und verweist dabei nicht zuletzt auf die Leistungen der vergangenen Wochen. "Mit Ausnahme der jüngsten Partie gegen Spitzenreiter Hagen haben wir uns stets gesteigert", betont Breuer. Beim Tabellenführer konnten die Ratinger zuletzt allerdings nur 20 Minuten lang achtbar mithalten, ehe sie anschließend in Einzelteile zerfielen. Fahrig und mutlos agierten die Ratinger vor allem in der zweiten Halbzeit, als sie Hagen ohne Gegenwehr davonziehen ließen. Das soll nun wieder ganz anders werden. Breuer: "Ich erwarte meine Mannschaft gegen Gummersbach sehr kampfstark in einer Partie auf Augenhöhe. Und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir am Ende als Sieger dastehen werden. Jeder in der Mannschaft ist sich sicher, dass die Chance gekommen ist. Wir sind mit einem Sieg einfach mal dran."

Die Gäste sind allerdings eine Wundertüte. "Zweite Mannschaften sind immer unberechenbar", meint Breuer zum VfL II, der seine beiden einzigen Saisonsiege gegen Ahlen und in Minden landete. Die sehr junge und talentierte Truppe, die diesmal keine Hilfe aus der parallel spielenden Bundesliga-Mannschaft erwarten kann, könne an einem guten Tag jeden in der Liga besiegen - und an schlechten selbst gegen den Letzten total auseinanderfallen. Die Formkurve beim Team von VfL-Coach Denis Bahtijarevic zeigte zuletzt eher absteigende Tendenz. Gegen Longerich und in Leichlingen kam die U 23 des Traditionsvereins kaum in die Nähe eines weiteren doppelten Punktgewinns.

Die Ratinger hoffen, einen guten Tag zu erwischen. Verzichten müssen sie dabei auf Linksaußen Ben Schütte (Fußverletzung). Einer der SG-Hoffnungsträger ist Rückraumspieler Arthur Giela, der nach überstandener Verletzung wieder zum Kader zählt. Gegen Dormagen und Hagen hatte er bereits Einsatzzeit bekommen. "Er ist schon ganz gut unterwegs", erklärt sein Coach, "wir erwarten noch keine Wunderdinge von ihm. Aber er ist jemand, der immer etwas Gefahr mitbringt."

Die weitere Saison bestreiten die Löwen mit einem Neuen: Sie sicherten sich bis zum Saisonende die Dienste des 19-jährigen Torhüters Fabian Zindel, der über ein Doppelspielrecht verfügt und gleichzeitig weiter für TuSEM Essen auflaufen darf. An bürokratischen Hürden war zuvor der Versuch gescheitert, einen Torhüter aus Tunesien zu holen. Zindel freut sich: "Seit 2011 spiele ich für TuSEM und habe das Gefühl, neue Impulse für meine Weiterentwicklung zu benötigen. Die Chance ist nun da und ich werde alles versuchen, um mit der SG so schnell wie möglich Punkte zu sammeln."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Zwei Punkte sind Pflicht für die SG-Handballer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.