| 00.00 Uhr

Ratingen
Staatsbürgerkunde im Museum

Ratingen. Der Bundestag zeigt seine Arbeit in einer Wanderausstellung.

Es gibt nicht bloß das offene Parlament in Berlin. Mit einer Wanderausstellung präsentiert der Deutsche Bundestag in komprimierter, konzentrierter Form wichtigste Informationen über sich und seine Aufgaben. Seit Dienstag ist diese "außergewöhnliche Veranstaltung", wie es Museumschefin Alexandra König salopp formulierte, im Museum am Peter-Brüning-Platz zu sehen.

Erste Gäste waren die Neuntklässler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums. An der Seite des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer schlenderten sie die 21 Schautafeln ab, betrachteten die Entwicklung des geschichtsträchtigen Hauses mit seinen Aufgaben, zu denen die parlamentarische Kontrolle ebenso gehört wie der gesetzgebende Prozess.

"Darf man sich bei Wahlen selbst wählen?", lautete eine der ersten Schülerfragen. "Ja, man darf", wusste Beyer. Schließlich bleibt es einem selbst überlassen, wie man von seinem geheimen Stimmrecht Gebrauch macht. Vor allem für das parlamentarische Austauschprogramm interessierten sich die Teenager und welche Voraussetzungen man mitbringen muss, um über dieses Programm nach Australien oder Neuseeland zu kommen. Auch zum Thema "Transparenz" musste der Bundestagsabgeordnete viele Fragen beantworten.

Die Schautafeln fassen wesentliche Informationen über den Deutschen Bundestag und seine Mitglieder - auf einer sind sämtliche Bundestagspräsidenten sowie die komplette Kanzlerriege seit 1949 abgebildet - zusammen. Damit sollen Basiskenntnisse vermittelt werden. Und zwar in allen Altersgruppen und sozialen Schichten. Damit die Jeunesse interessiert bleibt, wurden zwei Computerterminals aufgestellt. Daran lassen sich Quizfragen zum Thema beantworten oder Dokumentationen zu unterschiedlichen Sachgebieten ansehen. Und führt Peter Beyer nicht persönlich durchs Programm, übernehmen den Job Fachleute aus dem Referat Öffentlichkeitsarbeit wie Gunter Smits oder Heinz Lackmann.

Die Ausstellung ist bis Samstag, 21. November, im Museum Ratingen zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 13 bi 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr. Mehr Infos unter Telefon 02102 550-4181.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Staatsbürgerkunde im Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.