| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Stadt bereitet sich auf die Wahl vor

Heiligenhaus: Stadt bereitet sich auf die Wahl vor
Damit bei der Wahl am 24. September alles reibungslos klappt, sind die städtischen Mitarbeiter bereits jetzt mit den Vorbereitungen beschäftigt. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Bis zum 7. August können sich noch unabhängige Kandidaten für den Bürgermeisterposten bewerben. Von Marita Jüngst

Der Rat der Stadt Heiligenhaus hat Mittwochabend seine sitzungsfreie Sommerpause eingeläutet. Zuvor jedoch mussten die Ratsmitglieder noch die Mitglieder für den Wahlausschuss bestimmen, der die Bürgermeisterwahl am 24. September begleiten wird. Die Bildung dieses Ausschusses war notwendig, weil der Rat bei seiner konstituierenden Sitzung nach der vergangenen Kommunalwahl auf dieses Gremium verzichtet hatte. Schließlich standen erstmal keine kommunalen Wahlen mehr an. Eigentlich.

Mit dem Wechsel von Dr. Jan Heinisch - erst in den Landtag, dann ins Amt des Staatssekretärs - ist jetzt alles anders. Und für die Stadtverwaltung Heiligenhaus beginnt mit den Sommerferien "die heiße Phasse" wie Stefan Kondring, Leiter des Bürgerbüros und gleichzeitig zuständig für die Vorbereitung der Kommunalwahl, erklärt.

CDU, SPD und Grüne haben inzwischen mit Michael Beck, Peter Kramer und Lothar Nuthmann ihre Kandidaten für das Bürgermeisteramt gekürt, die FDP unterstützt den CDU-Kandidaten. Doch bis zum 7. August um 18 Uhr können sich auch noch unabhängige Kandidaten bei der Stadt Heiligenhaus zur Wahl anmelden. "Die benötigen aber Unterstützerunterschriften von mindestens 180 Wahlberechtigten", erklärt Kondring das Prozedere.

Mitte August, etwa sechs Wochen vor der Wahl, soll es dann zudem losgehen mit dem Plakatieren. Dazu wird die Stadt zwölf große Wahlplakattafeln aufstellen, auf denen die größeren Parteien dann jeweils zwei Flächen bekommen - für Bürgermeister- und Bundestagswahlkampf.

Gleich nach der Landtagswahl hatte Kondring in den Wahllokalen nachgefragt, ob die Räumlichkeiten auch im September wieder zur Verfügung stehen. Jetzt müssen noch die Wahlhelfer gewonnen werden. Und ein neuer Wahlleiter instruiert werden. Denn Beigeordneter Michael Beck, der seit vielen Jahren die Wahlleitung übernommen hatte, wird es diesmal nicht machen, da er selbst für das Amt des Bürgermeisters kandidiert. "Vorgesehen ist laut Wahlordnung der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters", erklärt Kondring. Da auch das Michael Beck ist, wird ein weiterer Stellvertreter die Aufgabe übernehmen. Und das ist in diesem Fall der Technische Dezernent Siegfried Peterburs.

Während für die städtischen Mitarbeiter für den Wahltermin die obligatorische Urlaubssperre gilt, hat sich Michael Beck selbst schon für die Sommerferien den Urlaub gestrichen. Denn als sozusagen städtische Doppelspitze kann er seine Aufgaben nicht einfach ruhen lassen. "Außerdem stehen auch noch Wahlkampftermine an", sagt er.

Die eigentliche Sommerpause dürfte bei der Heiligenhauser Stadtverwaltung also erst im Herbst einsetzen. Doch dann steht schon wieder das reguläre Tagesgeschäft auf dem Programm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Stadt bereitet sich auf die Wahl vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.