| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Stadt Ratingen legt bei Übernachtungen in Hotels deutlich zu

Kreis Mettmann: Stadt Ratingen legt bei Übernachtungen in Hotels deutlich zu
Die mittlere Aufenthaltsdauer der Gäste liegt bei 1,8 Tagen. FOTO: RP-AF
Kreis Mettmann. Im ersten Halbjahr 2017 besuchten fast 11,3 Millionen Gäste die 5224 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen); sie verbuchten zusammen 24,8 Millionen Übernachtungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war die Besucherzahl damit um 7,4 Prozent und die der Übernachtungen um 5,6 Prozent höher als von Januar bis Juni 2016. Überdurchschnittlich erhöhte sich die Zahl der Gäste aus dem Ausland (2,5 Millionen; +10,6 Prozent) und deren Übernachtungen (5,1 Millionen; +8,7 Prozent) gegenüber den entsprechenden Vorjahreswerten.

Auch bei den Inlandsgästen stieg sowohl die Zahl der Ankünfte (8,7 Millionen; +6,5 Prozent) als auch die Zahl der Übernachtungen (19,6 Millionen; +4,7 Prozent). In den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 verbuchte die Region Düsseldorf mit dem Kreis Mettmann 7,5 Prozent mehr Gäste und 6 Prozent mehr Übernachtungen. Im Kreis Mettmann gab es im ersten Halbjahr 266.857 Gästeankünfte (plus 3,9 Prozent gegenüber 2016).

Die Zahl der Gäste aus dem Ausland lag mit 63.252 um 0,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Zahl der Gäste-Übernachungen stieg um 4,2 Prozent auf 478.434, der Anteil der Gäste aus dem Ausland sank dabei um 1,7 Prozent.

Die mittlere Aufenthaltsdauer blieb jedoch bei 1,8 Tagen. Wülfrath erzielte bei den Gästeübernachtungen mit einem Zuwachs von 94,6 Prozent (auf 4613) den größten Zuwachs. Zuwächse gab es auch in Haan (plus 10,5 Prozent auf 28.831), Ratingen (plus 7,3 Prozent auf 190.938), Mettmann (plus 3,3 Prozent auf 67.452) Monheim (plus 2,2 Prozent auf 29.600), Hilden (plus 1,2 Prozent auf 70.739), Heiligenhaus (plus 0,9 Prozent auf 10.454). Verluste gab in Velbert (minus 2 Prozent auf 34.214), Langenfeld (minus 3,1 Prozent auf 25.379) und Erkrath (minus 6,1 Prozent auf 16.214).

Bei der Bettenauslastung lag Ratingen mit einem Wert von 40,9 Prozent an der Spitze, die Heiligenhauser Hotellerie erzielte einen Wert von nur 26, Prozent.

In Wülfrath gab es einen Sprung von 19,9 Prozent in 2016 auf 38 Prozent im ersten Halbjahr 2017.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Stadt Ratingen legt bei Übernachtungen in Hotels deutlich zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.