| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Stadt spart - Büchereigebühren steigen drastisch

Heiligenhaus. Im Vorjahr war die Bücherei nicht eben vom Glück verfolgt. Zum Einen fiel über Wochen der Computerserver aus, was die Ausleihe komplizierter machte. Zum Anderen hält der Jahresbericht fest, dass vor allem weniger neue Titel aus dem Bereich Belletristik ausgeliehen wurden. Der Grund: Es konnten weniger der gefragten Neuerscheinungen angeschafft werden. 92529 Entleihungen verzeichnet die Statistik für 2014. Ein Jahr zuvor lag diese Kennziffer noch deutlich im sechsstelligen Bereich (2013: 105.585 und 2012: 106.767.

Seit der Ratssitzung im April zum Nachtragshaushalt ist klar: Die Gebühren werden steigen. Ein Papier für den Sport- und Bildungsausschuss nennt die Zahlen.

Betroffen sind die Jahresgebühren, wobei neben einer deutlichen Erhöhung des Beitrages für Erwachsene von 13 auf 18 Euro und des ermäßigten Jahresbeitrages von drei auf sechs Euro Arbeitslose nicht mehr unabhängig von ihrem Gesamteinkommen den reduzierten Beitrag bezahlen.

Außerdem soll durch die Reduzierung der Karenztage von drei auf einen eine Einnahmensteigerung bei den Mahngebühren erzielt werden. Wer mehr als einen Tag verspätet zurückgibt, zahlt drauf.

"Die vorgeschlagenen Änderungsbeträge wurden unter Orientierung an den umliegenden Büchereien ermittelt", teilt die Bibliotheksleitung mit. Für Erwachsene bewegen sich die Beiträge zwischen 15 und 21 Euro, im Durchschnitt 17,37 Euro.

Ermäßigt liegen sie zwischen fünf und 10,50 Euro, im Durchschnitt 7,72 Euro. Außer Wülfrath mit zehn Euro für ein Kind erheben die anderen Verbundbibliotheken für unter 12-Jährige (teilweise auch unter 18-Jährige) Nutzer keine Gebühren. Zudem wurde berücksichtigt, dass sich die monatliche Mehrbelastung für den einzelnen Nutzer in einem moderaten Rahmen bewegt.

Zwischen 25 und 42 Cent, wie die Verwaltung vorrechnet. So sei davon auszugehen, dass das Nutzungsverhalten sich nicht negativ entwickeln werde.

Die vorgesehenen Änderungen würden zu einer jährlichen Einnahmeverbesserung in Höhe von ca. 1500 Euro führen.

Informationen auf den Seiten der Stadt Heiligenhaus: www.heiligenhaus.de

(RP/köh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Stadt spart - Büchereigebühren steigen drastisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.