| 00.00 Uhr

Ratingen
Stadt will bei Tour de France eigenes Programm bieten

Ratingen. Man stelle sich vor: Es ist Tour de France - und niemand schaut zu. Bei der Testfahrt durch Düsseldorf und die Region hatte es auf einigen Streckenabschnitten so gut wie keine Zuschauer gegeben - ein betrübliches Szenario.

Auch in Ratingen war die Resonanz äußerst schwach. Anwohner hatten sich über die schlechte Kommunikation seitens der Stadt beschwert. Die Bürger Union griff mit einem eigenen Antrag die eklatanten Informationslücken noch einmal auf. Frank Mendack, der zuständige Dezernent, gelobte Besserung und kündigte an, dass die Stadt die Öffentlichkeitsarbeit selbst in die Hand nehmen werde und nicht auf Düsseldorfer Informationen warte. Einigkeit herrscht in den Reihen der Fraktionen dahingehend, dass die Tour de France durchaus eine Bereicherung für die Sportstadt darstellt.

Ob Ratingen mitmacht, entscheidet sich am 18. Oktober: Dann wird der Streckenverlauf bekanntgegeben. Die Stadt würde bei einer Teilnahme ein eigenes Programm anbieten. Nina Bauer, Chefin der Ratingen Marketing GmbH (RMG), hat bereits erwogen, das Ratingen Festival auf den Tour-Termin zu legen.

(kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Stadt will bei Tour de France eigenes Programm bieten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.