| 00.00 Uhr

Handarbeit
Dori und Ellen machen ihr Hobby nun zum Beruf

Ratingen. Vor einiger Zeit musste sich Christa Stelzner schweren Herzens entscheiden, ihr Stoff- und Nähstudio "Crisin" aus gesundheitlichen Gründen zu schließen. Genauso wie ihre Kundschaft war sie zunächst traurig, dass sich kein Nachfolger finden konnte. Doch nun können sie und natürlich auch die Handarbeitsfreunde aus Lintorf und Umgebung sich freuen. Aus dem Studio "Crisin" wird jetzt "Dori & Ellen".

Nur wenige Tage vor der endgültigen Schließung betrat Dori Thein aus Hösel das Geschäft auf der Duisburger Straße, um noch etwas Nähzubehör zu kaufen. Sie war bereits seit längerer Zeit Kundin bei Christa Stelzner, da Nähen, Häkeln und Stricken ihr großes Hobby ausmachen. Daher war ihr auch schon bekannt, dass "Crisin" bald für immer seine Türen schließen wird. Schon immer war es ihr Traum gewesen, ein eigenes Handarbeitsgeschäft zu betreiben, hatte aber bisher nie den richtigen Dreh dazu gefunden. Doch an diesem Tage hatte sie eine Entscheidung getroffen. Statt die Schließung zu bedauern, besprach sie sich mit ihrer Freundin Ellen Schulten, die ebenfalls aus Hölsel und passionierte Handarbeiterin ist. Nach Rücksprache mit der Familie stand dann für die beiden fest, den Schritt zu wagen und ihr Hobby zum Beruf zu machen.

Jetzt wird schon seit einigen Tagen auf der Duisburger Straße kräftig gewerkelt und renoviert. Ab 28. November soll das Geschäftslokal wieder in neuem Glanze erstrahlen. Thein und Schulten haben den restlichen Warenbestand von Christa Stelzner übernommen und möchten weiterhin Stoffe, Wolle und Kurzwaren anbieten, haben aber noch viele andere eigene Ideen. "Es wird Workshops rund ums Nähen, Häkeln und Stricken geben und Selbstgeschneidertes für Groß und Klein. Kindergeburtstage, bei denen beispielsweise Kissen oder ähnliches genäht werden können, können hier genauso gefeiert werden wie Jungesellenabschiede, bei denen mit einem Plotter selber T-Shirts gestaltet werden können", berichtete Schulten. Es wird auch einen Online-Shop geben.

Die beiden Freundinnen haben sich viel vorgenommen und sind voller Elan und Ideen. "Handarbeiten sind derzeit sehr beliebt. Die Leute möchten immer mehr selber machen. Ich kenne auch viele, die gerne individuell nach eigenen Wünschen angefertigte Kleidung kaufen möchten ", erklärte Thein.

"Dori & Ellen" ist bereits jetzt schon im Internet unter www.doriundellen.de zu finden und auch auf Facebook werden derzeit Bilder und Informationen über den aktuellen Stand der Renovierungsarbeiten gepostet. MONIKA VON KÜRTEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handarbeit: Dori und Ellen machen ihr Hobby nun zum Beruf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.