| 00.00 Uhr

Patenschaft
Ein buntes Ölgemälde für Felix und Lottchen

Ratingen. Für die deutschlandweit einmalige Jugendamtsfreundschaft zwischen der Dresdner Kinderstraßenbahn "Lottchen" und dem Ratinger Spielmobil "Felix", die 2015 ihren 20. Geburtstag beging, hat jetzt der Berliner Maler und ehemalige Punkrocker Peter Engl ein großformatiges Ölgemälde geschaffen, informiert Jugendamts-Mitarbeiter Michael Baaske. Es ist ab sofort im Eggerscheidter Kinder- und Jugendtreff, Hölender Weg 51, zu besichtigen.

Peter Engl begann 1980, nach dem Studium an der Kunstakademie Nürnberg, als freischaffender Künstler. Mit Fähigkeiten, aber nicht zur Bildungselite gehörend, entschied sich der Maler für einen spielerischen Umgang mit Formen und Inhalten: schön bunt, schön glatt, schön verrückt - beeinflusst von amerikanischer Pop-Art, Neuer Deutscher Welle, Punk und Comics. 1995 präsentierte er im Museum der Stadt Ratingen eine Auswahl von Bildern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Patenschaft: Ein buntes Ölgemälde für Felix und Lottchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.