| 00.00 Uhr

Rundgang
Freunde und Förderer in der Akademie

Ratingen. 8900 Akademiebesucher beim Rundgang 2016 - diese Rekordzahl zeichnete den Donnerstag aus, an dem sich 15 Mitglieder - die Teilnehmerzahl war leider begrenzt - des Vereins der Freunde und Förderer des Museums Ratingen auf Initiative der Vorsitzenden Sabine Tünkers vor dem Raum 101 der Düsseldorfer Kunstakademie trafen. Interessiert folgten die Teilnehmer der Führung von Sabrina Strauß, Absolventin der Bildhauerklasse Professor Vermeiren, durch Flure und Räume, die sie kompetent ausgewählt hatte.

Kraftvolle pinkfarbene Muskelpakete dominierten den Männertypus in unbekümmerter Freundesrunde, während die Gegenseite den Betrachter in eine Bildfolge eintauchen ließ, die zarte Mädchengestalten mit subtil-geheimnisvollem Grün umgab. 60 Prozent der Akademieabsolventen sind laut Strauß weiblich. Ihre Ausführungen waren angereichert mit aufschlussreichem Insiderwissen zur Entstehungsgeschichte um die jeweiligen Kunstwerke. Auffallend in den Bildhauerklassen erwies sich der experimentelle Umgang mit klassischen Werkstoffen.

Materialität wird an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gebracht. Quadratmeter große Konstruktionen werden ohne Armierung, nur aus Jute und Gips aufgebaut; Hohlquader, mit Graphitstift oberflächenbehandelt, gewinnen dadurch einen neuen Metallcharakter. Zurückgenommen in Farbe und Formensprache werden zwei- und dreidimensionale Arbeiten von Abstraktionen bestimmt. Schnell fanden sich "Lieblingsbilder" unter den Kunstfreunden. Ein Highlight war die Deckenmalerei im Katharina-Grosse-Raum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rundgang: Freunde und Förderer in der Akademie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.