| 00.00 Uhr

Oberschlesisches Landesmuseum
Handwerker zeigen Traditionelles

Oberschlesisches Landesmuseum: Handwerker zeigen Traditionelles
Bunzlauer Keramik wird auch heute noch hergestellt, zu erkennen an dem typischen Dekor in Blau, Weiß und Rot. Eine Auswahl gibt es auch im Oberschlesischen Landesmuseum zu sehen. FOTO: Ostermann
Ratingen. Traditionsreiche Handwerkskunst und Köstlichkeiten aus Oberschlesien und anderen Regionen bietet der herbstliche Handwerker- und Delikatessenmarkt im Oberschlesischen Landesmuseum am 12. November von 11 bis 18 Uhr. Anlass ist die Eröffnung der Sonderausstellung "Kann Spuren von Heimat enthalten".

Das Museum lädt alle ein, traditionsreiche Produkte zu bestaunen und zu probieren. An den Ständen erhalten die Gäste Auskunft über die Herstellungstechniken und die Bedeutung von Speisen und Handwerk. Zum Angebot gehören Kuratorenführungen, schlesische Stickereien, Trachtenpuppen und Bunzlauer Keramik. Kinder können herbstliche Tischdekorationen basteln. Zum Naschen gibt es Süßes und Herzhaftes wie Liegnitzer Bomben, Neisser Konfekt, leckeren schlesischen Kuchen und Brot von der Brotbäckerei Artur Müller sowie schlesisches Wellfleisch. Der Aktionstag wird unterstützt vom Kulturreferat für Oberschlesien. Im Rahmen dieser Veranstaltung findet um 15 Uhr die Eröffnung der Ausstellung "Kann Spuren von Heimat enthalten" statt. Diese Ausstellung über Essen und Trinken, Alltag, Identität und Integration der Deutschen im östlichen Europa wird bis zum 18. Februar im Höseler Museum zu sehen sein. Ob böhmische Knödel, Königsberger Klopse, Karlsbader Oblaten, Liegnitzer Bomben, Süßes mit Streuseln oder Mohn aus Schlesien - mit solchen Speisen verbinden viele Menschen aus dem östlichen Europa, die als Vertriebene nach Deutschland kamen, ein Stück Heimat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberschlesisches Landesmuseum: Handwerker zeigen Traditionelles


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.