| 00.00 Uhr

In Rostock
Nach 42 Jahren Abschied vom Patenboot "Wiesel"

Ratingen. Nach über 31 Jahren wird das Flugkörperschnellboot S 79 "Wiesel", Patenboot der Stadt Ratingen, am 14. Dezember 2015 außer Dienst gestellt. Aus diesem Anlass besuchten Mitglieder der Marinekameradschaft "Admiral Graf Spee" unter Leitung des Vorsitzenden Udo Franke, Vertreter der Stadt Ratingen mit dem stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Diedrich an der Spitze sowie Vertreter der Reservistenkameradschaft um ihren Ehrenvorsitzenden Hans-Joachim Dutschke den Bundeswehr-Marinestützpunkt Hohe Düne in Rostock-Warnemünde. Herzlich willkommen geheißen wurde die Ratinger Gruppe von Korvettenkapitän Gunnar Münstermann.

Die Patenschaft der Stadt mit dem Schnellboot "Wiesel" geht auf das Jahr 1973 zurück, damals mit dem Vorgänger des S 79, dem Torpedo-Schnellboot "Wiesel", welches am 12. Juli 1984 durch die Indienststellung des heutigen Flugkörperschnellboot S79 "Wiesel" abgelöst wurde. Die Paten- und Partnerschaft besteht mittlerweile also seit gut 42 Jahren und wird vielfältig mit Besuchen und Gegenbesuchen gepflegt. Hierbei war die Teilnahme der Besatzungsmitglieder an den Karnevalstagen in Ratingen für beide Seiten immer ein Höhepunkt, der auch vielen Ratinger Bürgern präsent sein dürfte. Die Besatzung nutzte diese Besuche auch, um am Karnevalssamstag für einen guten Zweck auf dem Marktplatz zu sammeln. Sichtbares Zeichen der Partnerschaft ist bis heute der Anker des Tenders "Donau" - ein Gastgeschenk, aufgestellt am Grünen See. Die Wiesel-Besatzung hatte sich viel einfallen lassen, um den Gästen aus Ratingen ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Am Vormittag war die "letzte Fahrt" mit dem Schnellboot auf der Ostsee ein Highlight. Formationsfahren, Tarnkörperschießen und Manöver wie "Postbeuteln" wurden gezeigt. Nachmittags standen der Besuch des Schnellbootmuseums und die Führung auf einer Korvette zur Wahl. Am Abend ging es zum Grillplatz des Stützpunktes. Nach dem Austausch von Grußbotschaften und Geschenken wurde trotz des traurigen Anlasses gefeiert. Auch konnten einige Einzelteile des "Wiesel" als Andenken ersteigert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

In Rostock: Nach 42 Jahren Abschied vom Patenboot "Wiesel"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.