| 00.00 Uhr

Die Gute Tat
Ratinger packen Schuhkartons für bedürftige Kinder

Ratingen. Die Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" des Vereins Geschenke der Hoffnung ist in die 22. Runde gestartet. Bürger in Ratingen sowie in ganz Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz packen seit Anfang Oktober Schuhkartons mit neuen Geschenken für bedürftige Kinder.

Noch bis zum 15. November kann jeder Ratinger ein eigenes Päckchen füllen und zur Abgabestelle bringen. In Ratingen ist das das DEMA-Fachgeschäft an der Bechemer Straße 34/Ecke Wallstraße in der Fußgängerzone. Die Pakete werden dann von örtlichen Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen vorwiegend in Osteuropa verteilt. "Wir stoßen auf große Begeisterung bei den zahlreichen Vereinen, Kindergärten, Schulen, Unternehmen und Kirchengemeinden in unserer Region und freuen uns darüber, dass bereits viele Päckchen durch unterschiedliche Sammelaktionen zusammengekommen sind", berichtet Christel Bierwas. "Jede Päckchenspende ist wertvoll, denn sie enthält so viel mehr als nur Geschenke. Sie vermittelt Kindern, die in schweren Lebensumständen aufwachsen, die Botschaft von Glaube, Hoffnung und Liebe." Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum sollen unter anderem in Bulgarien, der Ukraine, Mongolei sowie Serbien, Rumänien und Weißrussland verteilt werden. Auch Prominente unterstützen die Aktion, wie zum Beispiel die als "Lotto-Fee" bekannt gewordene Schauspielerin und Moderatorin Franziska Reichenbacher, der Schauspieler Samuel Koch oder Miss Germany 2016, Lena Bröder.

Jeder kann mitmachen. Mitmachen ist ganz einfach: Acht Euro pro beschenktes Kind zurücklegen - damit wird die Durchführung der Gesamtaktion finanziert. Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen.

Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Packtipps und Hinweise, was nicht eingepackt werden sollte, sind im Flyer zu finden, der über die Webseite der Aktion bestellt und heruntergeladen werden kann.

Wer keinen Schuhkarton zur Hand hat, kann unter jetzt-mitpacken.de vorgestaltete Kartons bestellen.

Ist das Päckchen gepackt, wird es zusammen mit der Geldspende zur Ratinger Annahmestelle im DEMA-Fachgeschäft an der Bechemer Staße. 34/Ecke Wallstraße in der Fußgängerzone gebracht.

"Mit den Geldspenden werden unter anderem die Schulung und Betreuung von tausenden Ehrenamtlichen im In- und Ausland, die Qualitätssicherung und die Transporte der Päckchen zu den Kindern finanziert", erklärt Bierwas.

Alle Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, findet auf der Webseite des Vereins auch ein Online-Spendenformular.

"Weihnachten im Schuhkarton" ist Teil der internationalen Aktion "Operation Christmas Child" des christlichen Hilfswerks Samaritan's Purse. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk Geschenke der Hoffnung.

Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11,5 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern durch die Aktion erreicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Gute Tat: Ratinger packen Schuhkartons für bedürftige Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.