| 00.00 Uhr

Kultur
Revue der verbotenen Lieder im Stadttheater

Ratingen. Die Musikbühne Mannheim präsentiert den "Tanz auf dem Vulkan".

Am Mittwoch, 5. Oktober, zeigt und spielt das Ensemble ab 20 Uhr im Stadttheater unter dem Titel "Tanz auf dem Vulkan" eine Revue der verbotenen Lieder.

Alle Lieder der Revue sind in den sogenannten "Goldenen Zwanzigern" entstanden. Die Menschen wollten sich nach dem Schrecken des Krieges wieder amüsieren. Das Motto einer ganzen Generation lautete: "Man lebt nur so kurze Zeit und ist so lange tot."

Die Unterhaltungsmusik boomte. Operetten, Revuen, Chansons und Schlager wurden geschrieben. Lieder wie "Zuschaun kann i net" oder "Dein ist mein ganzes Herz", Chansons wie "Kinder, heut Abend, da such ich mir was aus" und "In der Bar zum Krokodil" entstanden zu jener Zeit.

Viele der Evergreens mit ihren populären Melodien und witzigen Texten wurden nach der Machtergreifung der Nazis verboten, da deren Komponisten und Texter Juden waren. Die Spannung zwischen dem Genießen der musikalischen Ohrwürmer, dem Lachen über die (irr)witzigen Texte, und der Reflexion über das Schicksal der Künstler ist das Konzept der Revue.

Eintrittskarten sind zum Preis von 16,50 bis 19,50 Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu bekommen. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/5504104/-05 entgegengenommen.

Anstelle von Klaus Hollerbach, der zurzeit erkrankt ist, hält das Musikbühne-Ensemblemitglied Ingo Wackenhut um 19 Uhr einen Einführungsvortrag im Musikraum am Theaterfoyer.

Karten zum Preis von 2,50 Euro sind hierfür an der Abendkasse im Theater erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kultur: Revue der verbotenen Lieder im Stadttheater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.