| 00.00 Uhr

Heimat
Weinlese am Spindecksfeld in Hösel

Heimat: Weinlese am Spindecksfeld in Hösel
A der Straße Spindecksfeld in Hösel ernteten l Antje und Clemens Westphal pflücken die Trauben, die die Amseln übrig gelassen haben. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Hösel war einst Luftkurort und könnte nun Weinanbaugebiet werden - denn auch dort gedeihen Weintrauben je nach Wetter ganz gut. An der Straße Spindecksfeld jedenfalls gehört die Weinlese im Herbst bereits zum festen Ritual. Antje und Clemens Westphal ernten jedes Jahr um diese Jahreszeit zahlreiche Trauben aus ihrem Garten. Aus bis 340 Kilogramm Trauben gewinnen sie etwa 25 Liter Wein. Es ist sei wohl kein Edeltropfen, sondern eher ein guter Landwein, so Winzerin Westphal schmunzelnd.

In diesem Jahr fiel die Weinernte eher mäßig aus: Das Wetter war zwar ganz ordentlich für die Trauben. Aber dann waren da noch die Amseln, die umso genüsslicher zugepickt haben, je reifer die Früchtchen wurden. Na, ja, und man selber habe auch dran genascht, sagte Westphal.

"Die Amseln haben sich an den leckeren Beeren erfreut. Geschmeckt haben sie uns zum Frühstück, und auch die Kinder nahmen immer dankbar eine Schüssel voll mit. Trotzdem haben es noch 46 Kilogramm Weinbeeren in die vier Glasballons geschafft und gären vor sich hin. Dann gibt es die berühmte ,Spindecksfelder Spätlese' - Jahrgang 2017. Das dauert aber noch", freuen sich beiden Winzer aus Hösel auf nette Abende.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimat: Weinlese am Spindecksfeld in Hösel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.