| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Startschuss für die Radsaison 2016

Heiligenhaus. Die Städte Heiligenhaus, Wülfrath und Haan gestalten am Sonntag, 17. April, an Stationen des Panoramaradwegs ein Ganztagsprogramm für sportliche Fahrer und Genuss-Ausflügler. Von Paul Köhnes

Fünf Jahre Panoramaradweg - zu diesem Anlass haben die Organisatoren in den Anliegerstädten der gefragten Radlertrasse allerhand aufgeboten. Darunter - in Heiligenhaus - auch eine Überraschung, die Kulturbürochef Stephan Nau notgedrungen schon bei der Programm-Präsentation gestern verriet: "Um 11 und um 15 Uhr wird es einen Flashmob der Heiligenhauser Chöre an der Kult-Kaffee-Rösterei Westfalenstraße geben." "Frohsinn"-Sängerin und Vorstandsmitglied Gabi Rodemers hat alle Heiligenhauser Chöre eingeladen - und ist gespannt auf das Ergebnis. Für sie steht schon vorab fest. "Singen und Radeln - das passt gut zusammen, weil es gesund ist und das Leben verlängert."

Nau nutzte die Gelegenheit gestern auch, um kurz Rückschau auf die vergangenen fünf Jahre Panoramaradweg zu halten. "Immer beliebter" werde die 40 Kilometer lange Trasse, die in erster Linie den Ruhrtalradweg von Kettwig aus mit der Nordbahntrasse verbindet. "Es sind vor allem die Online-Nachfragen nach Flyern und Detailinformationen, die immer mehr werden". Der Aufwand sei inzwischen so hoch, dass er von einer Stadt allein nicht mehr gestemmt werden könne. Deswegen teilt man sich die Arbeit an diesem Stück in interkommunaler Zusammenarbeit. Mit einer Besonderheit in diesem Jahr. Die Stadt Velbert beteiligt sich nicht am Saisonstart-Programm.

Wer in Heiligenhaus an den Start geht, kann ab 11 Uhr (bis 17 Uhr) die Schau von Fahrrad Wildmann besichtigen und diverse Modelle Probe fahren. Derweil bietet die Kaffee-Rösterei ein "Radlerfrühstück" an. Von 13 bis 15 Uhr wird es sportlich: Das MTB-Team Heiligenhaus bietet geführte Touren für Anfänger und fortgeschrittene Mountainbiker an. Nau dazu: "Das Team legt Wert darauf zu zeigen, dass Mountainbiker keine Raser auf verbotenen Pisten sind." Wer mitfahren möchte, muss am 17. April außer dem eigenen Rad auch taugliche Schutzkleidung (Helm, Handschuhe, Protektoren) mitbringen. Das Team selbst ist ab 11 Uhr mit einem Infostand an der Westfalenstraße vertreten. Dort können sich auch die Interessenten für die Touren anmelden. Sie sind ein kostenloses Angebot. Gefahren wird, so wie für eine Gruppe genügend Mitfahrer da sind.

Wer kräftig in die Pedale tritt und um 11 Uhr in Heiligenhaus startet, dürfte pünktlich zum ersten Event des Tages in Wülfrath ankommen: Um 11.30 Uhr wird am Zeittunnel die Fotoausstellung "Trassenblicke" eröffnet. Von 12 bis 17 Uhr ist zudem ein Segway-Parcours aufgebaut. Neben den anderen Punkten - E-Bike-Test, kostenloser Rad-Check und Radverlosung - weist Anja Haas für Wülfrath auf eine Besonderheit hin: Zwischen 12 und 17 Uhr bietet die Wald-Forscher-Station eine Greifvogel- und Eulenschau an. Wüstenbussard "Merlin" und Büscheleule "Elvis" haben das Zeug zum Publikumsliebling, so viel wurde an diesem Punkt vorab verraten.

In Haan schließlich - in Höhe des Landgasthofs Gut Haan an der Rheinischen Straße - beginnt der Tag für Radfahrer vormittags um 10 Uhr mit einem Radfahrerfrühstück (für Selbstzahler). Anmeldungen sind erbeten an Tel.: 02129 34008. Um 11 Uhr brechen die Teilnehmer zu einer 40-Kilometer-Tour Richtung "Korkenziehertrasse" auf. Anmeldungen unter 02104 62239.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Startschuss für die Radsaison 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.