| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Sternsinger jagen wieder Rekorde

Heiligenhaus: Sternsinger jagen wieder Rekorde
Für die kleinen Könige beginnt die Sternsingeraktion traditionell mit der Auswahl und Anprobe der Kostüme. Auf ihren Weg durch die Stadt machen sich die Gruppen ab dem 27. Dezember. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Auf Hochtouren laufen schon jetzt im Pfarrheim St. Ludgerus die Vorbereitungen für die Sternsinger-Aktion. Die Heiligenhauser Gruppen entwickeln traditionell großen Ehrgeiz, den Sammelerfolg des jeweils letzten Jahres zu übertreffen. Aber es geht um weit mehr als nur um Bargeld. Von Anneke Schultz

Kinder, Eltern und Helfer trafen sich zum ersten Termin: Kronen basteln und zur Anprobe der Gewänder. Vom 27. Dezember bis zum 17. Januar verteilen die Kinder in ganz Heiligenhaus den Segen für das neue Jahr. Die diesjährige Sternsingeraktion des Kindermissionswerkes steht unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!". Der Erlös der Gemeinde St. Suitbertus geht seit vielen Jahren an Projekte in Indien und Brasilien. Alexandra Kneip, Mitglied des Organisationsteams, sagte: "Mit den Spenden unterstützen wir vor Ort den Bau von Schulen und Häusern. Neben der Bildung sorgen wir auch für Kleidung, Nahrung und helfen den Familien in Notlagen. Die Kinder stehen im Mittelpunkt." Mit Pater James aus Indien und Bischof Bernado aus Brasilien besteht ein reger E-Mail-Austausch. So erfährt die Kirchengemeinde immer, was sie mit ihren Spenden bewirken konnte.

Die Sternsinger kommen aus allen Kindergärten und Schulen in Heiligenhaus, zum großen Teil aber von der katholischen Grundschule. Zusätzlich unterstützen Kommunionskinder und Messdiener die Aktion. Insgesamt singen neunzig Kinder für den guten Zweck. Mitmachen kann jeder, der Lust und Zeit hat. "Wir suchen für dieses Jahr dringend noch Kinder und Gruppenleiter, die helfen wollen. In der Kirche liegen Anmeldungszettel aus und auch über das Internet oder telefonisch können sich alle Interessierten melden", so Kneip. Das Sternsingen startet am 27. Dezember um zehn Uhr mit dem Aussendungsgottesdienst in der Kirche St. Ludgerus.

Für die Kinder steht der Spaß an der Aktion im Mittelpunkt. Die achtjährige Milena Stanchly ist schon zum dritten Mal Sternsinger: "Die Leute freuen sich sehr, wenn wir für sie singen und wir helfen anderen Kindern. Meine kleine Schwester macht dieses Jahr zum ersten Mal mit, das ist wirklich toll." Auch nächstes Jahr werden die beiden Schwestern wieder mitsingen. Für viele Familien ist die Aktion zur festen Tradition geworden und auch bei den Menschen sind die Sternsinger immer willkommen. Alexandra Kneip sagte: "Das Sternsingen hat für viele einen besonderen Wert. Darüber freuen wir uns jedes Jahr sehr."

Zusätzlich zu der Aktion der Kinder gibt es in diesem Jahr auch eine Premiere. Eine vierköpfige Gruppe um Küster Rainer Bahlmann wird am 6. Januar durch die Kneipen und Restaurants in Heiligenhaus ziehen und für alle Erwachsenen singen. "Viele waren als Kinder selber Sternsinger. Wir wollen mit dieser Aktion Erinnerungen wecken und so noch mehr Leute erreichen. Wir sind wirklich gespannt auf die Reaktionen", freute sich Bahlmann. Die Idee kam letztes Jahr beim Pfarrfest auf. In anderen Gemeinden gab es bereits änhliche Aktionen, die bei den Menschen sehr gut angekommen sind. Rainer Bahlmann sagte: "Wir können mit der Aktion nur gewinnen und werden sehr viel Spaß haben. Kirche macht Spaß. Das wollen wir den Leuten zeigen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Sternsinger jagen wieder Rekorde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.