| 00.00 Uhr

Hösel
Sternstunde mit Stradivari im Haus Oberschlesien

Hösel. Eine Sternstunde erlebten die Besucher des Kulturkreises Hösel im ausverkauften Saal des Oktogons im Haus Oberschlesien mit der Stradivari-Gala. Prof. Brzoska, der Leiter und Organisator der Sonntagskonzerte, hatte seinen mit zahllosen internationalen Preisen ausgezeichneten Kollegen Prof. Svetlin Roussev aus Genf nach Hösel geholt. Roussef stellte seine "Duc de Camposelice"-Stradivari von 1710, also aus der "goldenen Epoche" Stradivaris vor.

Sie ist ihm über die All Nippon Foundation zur Verfügung gestellt worden. Schon im ersten Musikstück, der Violinsonate "Obsession" von Eugène Ysaye wurde der Klangreichtum des wunderbaren Instruments hör- und erfahrbar. In der Beethovensonate für Violine und Klavier No.5 gab es ein sensibles Zusammenspiel beider Interpreten. Der Klavierpartner Ulrich Hofmann, Dozent für Streicherbegleitung an der Folkwang UdK, hat seinerseits inzwischen eine beachtliche internationale Karriere als Solopianist und als begehrter Kammermusikpartner gemacht.

Im zweiten Programmteil des Konzerts erweiterten Kompositionen von Bach, Saint-Saens und Ravel das packende Programmspektrum. Das begeisterte Publikum erklatschte stehend drei Zugaben. "Ich war vor drei Wochen in der Elbphilharmonie, aber der heutige Abend hat mich emotional mehr berührt" - so eine Stimme aus dem Publikum.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Sternstunde mit Stradivari im Haus Oberschlesien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.