| 00.00 Uhr

Ratingen
Tiefenbroich hat jetzt einen Kunst-Leuchtturm

Ratingen: Tiefenbroich hat jetzt einen Kunst-Leuchtturm
Künstler Paul Schwer zeigt Sabine Tünkers seine Kunstinstallation auf dem Firmengelände von Tünkers. FOTO: A. Blazy
Ratingen. Die Skulptur von Paul Schwer steht auf dem Gelände der Firma Tünkers. Von Gabriele Hannen

Die Idee ist von Paul Schwer (dem Künstler, der auch schon im Museum Ratingen ausgestellt hat), große Teile der Konstruktion stammen aus dem Haus der Firma Tünkers (in Ratingen und weltweit positioniert).

Und beides zusammen überspannt, als Skulptur gefügt, eine Grundfläche von fünf mal vier Quadratmetern und ragt gut fünf Meter hoch. Tags leuchtet das Kunstwerk quasi von allein, des Nachts helfen Leuchtstoffröhren nach. Ein Kritiker nannte alles eine "ruppige Schönheit". Sie stellt nun bei Tünkers auf dem Hof einen bleibenden Leuchtturm für Tiefenbroich dar und wurde mit zwei Tischen darunter zum möglichen Treffpunkt domestiziert.

Die Fertigstellung der Skulptur ist letztlich der Schlusspunkt unter einer langen Geschichte, die diese Idee hat reifen lassen. Sie ist allerdings auch Anlass für eine neue Ausstellung in der Reihe Unternehmen Kunst bei Tünkers. Etliche Arbeiten wurden schon in den letzten vier Jahren angekauft oder als Dauerleihgabe sichergestellt.

Und nun gibt es bei Tünkers wieder Kunst zu betrachten - hier und da, in der Kantine und im Treppenhaus: Der Fotokünstler Josef Schulz aus der Becher-Klasse der Kunstakademie Düsseldorf steuerte drei Arbeiten bei, genau wie Katharina Sieverding, die ein Foto aus dem letzten Jahr in die Ausstellung gab.

Roswitha Riebe-Beicht, die lange Jahre (und das bis 2017) in Ratingen lebte, ist mit einer Zeichnung (Kaffee und Bleistift auf Papier) vertreten, und Margret Roters mit einem karminroten Bild (Öl auf Leinwand). Radierungen des Grafikers Thomas Mack, der sein Atelier auf Zollverein hat, Fotoarbeiten und ein Acryl von Werner Barfus hängen in der Firma.

Arbeiten aus einer brasilianischen Ausstellung von Ricardo da Paulo gibt es noch zu betrachten, sowie Großformatiges von Birgit Jensen und Alexia Krauthäuser. Jedes einzelne Werk ist es wert, aufmerksam betrachtet zu werden - alle zusammen machen eine vorzügliche Unternehmer-Aktivität aus. Wenngleich sie normalerweise der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Sabine Tünkers würde allerdings bei Interesse von Gruppen Besichtigungen möglich machen (Sabine.Tuenkers@tuenkers.de).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Tiefenbroich hat jetzt einen Kunst-Leuchtturm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.