| 00.00 Uhr

Ratingen
Traum vom Eigenheim in greifbarer Nähe

Ratingen: Traum vom Eigenheim in greifbarer Nähe
Bodo Schmidt von der Sparkasse HRV (Mitte) beriet mit seinen Kollegen auf der Immobilienmesse der Sparkasse viele Interessenten. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Bei der Immobilienmesse der Sparkasse HRV gab es viele Informationen rund um das eigene Haus. Von Wolfgang Schneider

Der Traum vom eigenen Haus mit Garten, zwei Kinder, ein Hund - für viele weit mehr als ein Traum. Sie versuchen, ihn wahr werden zu lassen. "Der Run auf die eigenen vier Wände geht weiter und das Angebot an Häusern und Wohnungen wird immer enger", beschreibt Markus Aßhoff die Lage auf den Immobilienmärkten in Hilden, Ratingen und Velbert. Der Mann muss wissen, wovon er spricht, schließlich ist er der Leiter des Immobiliencenters der Sparkasse HRV. Die hatte gestern zur Immobilienmesse in die Stadthalle geladen. Und trotz des schönen Wetters nutzten viele Besucher die Möglichkeit, sich über Angebote und die Möglichkeiten zur Finanzierung der eigenen vier Wände zu informieren.

Dabei ist es gar nicht so einfach, sich den Traum vom eigenen Haus zu verwirklichen - zumindest nicht im Bereich der Sparkasse HRV. Viel zu wenige Neubauten würden dort errichtet, war an den Ständen von Maklern und Immobilienexperten immer wieder zu hören. Und das führt dazu, dass die Preise zum Beispiel in der Dumeklemmerstadt - wenn auch moderat - immer weiter steigen.

Gefragt seien vor allem Doppelhaushälften und Reihenhäuser für die ganze Familie in einer vernünftigen Lage, so Experte Aßhoff. Dementsprechend groß war auch die Nachfrage am Stand der Sparkasse, wo sich viele Interessenten direkt von Aßhoffs Kollegen Bodo Schmidt beraten ließen. Auch beliebt: Eigentumswohnungen mit drei Zimmern und seniorengerechte Wohnungen. Der Grund für die hohe Nachfrage ist einfach zu benennen. Die extrem niedrigen Zinsen sorgen dafür, dass Bauen derzeit so günstig ist wie selten zuvor. "Wir wollen nicht immer so viel Geld für die Miete heraus werfen, deshalb überlegen wir, selbst zu kaufen", erzählt Roman Deppe, der mit Ehefrau Ilona verschiedene Maklerangebote sichtete. Das Lehrerehepaar rechnet wie viele andere Familien auch: Bei rund einem Drittel des Gehaltes für die Wohnungsmiete, lohnt sich die Investition in die eigenen vier Wände über kurz oder lang. Allerdings fallen die Deppes etwas aus dem Rahmen: "Wir suchen kein Reihenhaus sondern hätten gerne ein frei stehendes Objekt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Traum vom Eigenheim in greifbarer Nähe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.