| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
TV geht paddeln mit der Lebenshilfe

Heiligenhaus. Ein Termin mit Tradition: An einem Sommerwochenende war Kanutag - eine gemeinsame Aktion des TV Heiligenhaus mit dem Heiligenhauser Wohnheim der Lebenshilfe.

Trotz eines verregneten Starts hatten die knapp 30 Bewohnerinnen und Bewohner des Lebenshilfe-Wohnheims in Heiligenhaus beim traditionellen Kanutag wieder viel Spaß. Dieser wird seit fast 15 Jahren vom TV Heiligenhaus für die Lebenshilfe ausgerichtet. Wie jedes Jahr werden dafür Boot und Bootshaus an der Ruhr in Essen-Kettwig gestellt. Die Vereinsmitglieder Rolf Lotz, auch Mitglied in der Christdemokratischen Arbeitnehmerschaft CDA, und Birgit Nink steuerten abwechselnd den Siebener-Kanadier, so dass alle die wollten, mindestens eine Runde paddeln durften.

"Der Kanutag ist bei uns immer ein tolles Event. Neben dem sportlichen Aspekt auf dem Wasser haben wir gesungen, getanzt und gegessen - eben richtig Party gemacht", erzählt Jörg Dornieden, Einrichtungsleiter in Heiligenhaus, begeistert. "Im Vereinsheim des TV Heiligenhaus fühlen wir uns schon fast heimisch, die Kanutage sind schon lange erprobt und wir finden uns dort schnell zurecht." Abgerundet wurde das Paddelprogramm durch Leckereien vom Grill, Kuchen sowie Musik und Tanz im Vereinsheim. An der Organisation waren Kanuverein, Lebenshilfe-Mitarbeiter und viele Ehrenamtliche beteiligt. Besonderen Besuch gab es auch: Peter Beyer (MdB), Wolfgang Diedrich (1. stellv. Bürgermeister Ratingen) und Michael Beck (CDU, Bürgermeisterkandidat für Heiligenhaus) folgten der Einladung und paddelten zeitweise tatkräftig mit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: TV geht paddeln mit der Lebenshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.