| 00.00 Uhr

Anja Winterscheidt
Umzug - Sportler müssen einpacken

Anja Winterscheidt: Umzug - Sportler müssen einpacken
FOTO: Blazy, Achim (abz)
Ratingen. Die SSVg hat den Wegzug aus der angestammten Halle am Sportfeld hinter sich. Die Sportler orientieren sich um. Nicht alle angebotenen Ersatzräume und -zeiten finden Anklang. Aber die Angebote des Vereins haben Bestand. Von Paul Köhnes

Heiligenhaus Anja Winterscheidt hat den Umzug der Sportgruppen durchorganisiert. Das große Materialrücken und Terminverschieben wurde notwendig, nachdem die Halle am Sportfeld der Landesunterkunft für ankommende Flüchtlinge zugeteilt wurde.

Vor Beginn der Umzugsplanungen stand die Sorge um den Ruin des Gruppensports der SSVg. Wieviel von diesen Sorgen ist noch übrig?

anja winterscheidt Es liegen leider bisher etwa 70 Kündigungen vor. Das ist schon eine Menge. Momentan müssen sich die neuen Kurse erstmal einspielen. Manche, besonders in der Karl-Heinz-Klein-Halle, sind sehr voll. Manche jedoch haben leider Teilnehmer eingebüßt. Besonders die abgelegene Halle Isenbügel und der Mehrzweckraum in der Abtsküche werden noch nicht so gut angenommen.

Mussten einzelne Sportangebote aufgegeben werden?

winterscheidt Noch musste nichts aufgegeben werden. Wir müssen halt abwarten, wie sich manche Kurse in den neuen Zeiten und Räumlichkeiten entwickeln, um beurteilen zu können, ob wir sie womöglich abschaffen.

Wie beurteilen Sie die Solidarität zwischen den Sportvereinen?

winterscheidt Der besondere Dank geht an den TVH, die selbst zusammen gerückt sind, um für uns Platz zu schaffen. Andere Vereine, wie z.B. der Badminton Verein und der Postsportverein haben Hallenzeiten abgegeben. Es gab vereinzelt Vereine, die aber nur sehr unattraktive Zeiten abgegeben haben, und viele haben sich auf die Rundmail der Stadtverwaltung gar nicht gemeldet. Meiner Meinung sollten die Vereine zukünftig viel mehr zusammen arbeiten.

Hat die Stadt alle versprochenen "Hausaufgaben" in Sachen Umzug erledigt?

winterscheidt Die wichtigsten Dinge sind erledigt worden. Durch die unterschiedlichen Zuständigkeiten (Immobilienservice, Schul-und Sportamt) lief einiges etwas zäh. Auf die Gitter vor unseren Musikboxen in der KHK-Halle warten wir heute noch. Durch den dort auch ansässigen Ballsport mache ich mir etwas Sorge um die Boxen. Die angekündigte zusätzliche Beleuchtung an der Abtsküche fehlt derzeit auch noch. Aber das braucht wohl Zeit.

Sind die jetzt genutzten Sportstätten langfristig brauchbare Alternativen zum alten Standort?

winterscheidt Die Abtsküche ist es definitiv nicht. Zu abgelegen und zu wenig Parkraum. Der Raum ist zu klein (max. 20 Personen) und nicht vergleichbar mit einer Sporthalle.

Gibt es Kontakte zu Sportlern unter den Heiligenhauser Flüchtlingen?

winterscheidt Die Flüchtlinge der städtischen Einrichtung spielen in Kooperation mit unserer SSVG-Fußballabteilung auf dem Sportplatz Fußball. Weitere Kontakte gibt es nicht. Ausser, dass einige unserer Sportlerinnen Spenden in der Landeseinrichtung abgeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anja Winterscheidt: Umzug - Sportler müssen einpacken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.