| 00.00 Uhr

Ratingen
Unfall unter Drogen und ohne Führerschein

Ratingen. Am späten Donnerstagnachmittag ereignete sich gegen 17.45 Uhr an der Kreuzung Bahnstraße/Graf-Adolf-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher unter dem Einfluss von Drogen stand und zudem ohne gültigen Führerschein fuhr.

Der 34-jährige Düsseldorfer befuhr mit einem Opel Corsa die Graf-Adolf-Straße und übersah beim Rechtsabbiegen in die Bahnstraße einen 44-jährigen Ratinger, der mit seinem VW Touran auf der Bahnstraße in Richtung Zentrum fuhr.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten weiter fest, dass der Unfallverursacher den Wagen von einer Bekannten ohne deren Kenntnis und somit widerrechtlich benutzt hat. Darüber hinaus mussten die Beamten feststellen, dass für diesen PKW kein Versicherungsschutz mehr bestand. Dem Verursacher wurde eine Blutprobe entnommen und darüber hinaus das Führen von führerscheinpflichtigen Fahrzeugen untersagt. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet (Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Versicherungsschutz, Unbefugter Gebrauch eines Fahrzeuges).

Gegen die Halterin des Opels wurde ein Strafverfahren wegen des fehlenden Versicherungsschutzes eingeleitet. Die Kennzeichen wurden entstempelt. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Unfall unter Drogen und ohne Führerschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.