| 00.00 Uhr

Ratingen
Verein will bei Bildung mit anpacken

Ratingen: Verein will bei Bildung mit anpacken
Berufsorientierung kennt viele Wege - und der Verein Allianz Bildung & Lernen kennt sie alle. Baumpflanzung im Kleingarten ist nur eine von vielen Möglichkeiten. FOTO: A. Blazy
Ratingen. Am heutigen Mittwoch geht es in Ratingen West um Berufsorientierung. Eine Initiative unterstützt Schüler. Von Gabriele Hannen

Wem kann man zumuten, die Planung seines halben Lebens mit "Schnupperkursen" oder theoretischen Abhandlungen vorzunehmen? Erste Hilfe, Autofahren, ja, selbst Laufen lernt man nicht aus dem Buch. Und so wollen es die Martin-Luther-King-Gesamtschule und der Verein Allianz & Bildung der neunten Klasse auch anbieten. Es geht um Berufsorientierung.

Die Lehrer Vanessa Kordes und Lars Heller sowie Maymol Devasia-Demming von der oben erwähnten Allianz haben eine Projektwoche organisiert, etliche Firmen ziehen mit. Sie zeigen dabei, dass der flehentliche Ruf nach Auszubildenden und Interessenten allein nicht reicht, um Berufsnachwuchs zu bekommen. Sie bieten den Jungen und Mädchen die Gelegenheit, wirklich einmal in den Betrieb zu kommen, sich mit den Beschäftigten zu unterhalten und auch was zu tun.

Das kann zum Beispiel eine Hilfe bei der Obsternte auf dem Sackerhof sein, der sich gemeldet hat, das kann geschehen, wenn man im Zoo Krefeld mit einem Tierpfleger gemeinsam in dessen Arbeitsbereich unterwegs ist. Jedenfalls werden sich die Neuntklässler außer in diesen beiden Betrieben auch beim Radio Neandertal, in der Firma Klartext GmbH (Berufsfeld-Schwerpunkt: Grafik), im Daimler-Werk Düsseldorf, im Maritim-Hotel, Düsseldorf, in der Gemeinschaftslehrwerkstatt der Industrie Velbert und Umgebung, bei der Claus und Mathes GmbH (Landmaschinen) und im Creativ Messe IFB Ingenieurbüro GmbH mit dem Berufsfeld-Schwerpunkt Schreinerei und Logistik umtun können.

Diese Unternehmungen sollen für die 130 Schülerinnen und Schüler am kommenden Donnerstag ganztags stattfinden und, wo immer es möglich ist, auch praktische Arbeiten umfassen. Weil sich die Margarete-Tünkers-Stiftung mit einer Spende beteiligt hatte - die bei Bedarf den Jugendlichen die Fahrt mit Bus und Bahn ermöglicht - brauchten die Veranstalter dort nicht zu knausern. Die Schüler werden am heutigen Mittwoch, 5. Oktober, von Ausbildungsberatern der Handwerkskammer (Rainer Weißmann) und der Industrie- und Handelskammer (Sonja Müller), sowie von Katrin Kolfhaus, der Ausbildungsbotschafterin der IHK, über das Thema duale Ausbildung informiert. Manch einem Schüler können so die vielfältigen Möglichkeiten von Quereinstieg und stufenweisem Weg zum Wunschberuf klargemacht werden. Es versteht sich fast von selbst, dass zur Projektwoche auch noch ein Bewerbungstraining in der Schule gehört.

Bislang stemmt der Verein Allianz & Bildung die segensreichen Pläne immer noch allein, glücklicherweise von Spenden unterstützt. Außer finanzieller Unterstützung werden auch noch Erwachsene gesucht, die jungen Leuten spannend, kompetent und verlässlich Informationen über Berufe vermitteln.

"Wir sind auf der Suche nach weiteren Bildungspaten, die Schüler betreuen, Betriebe, die Schülern Einblicke verschaffen und Unterstützer, die unsere Arbeit nachhaltig sichern", erklärt Maymol Devasia-Demming.

Voraussetzungen: Bildungspaten müssen mit einem Zeitaufwand von einer bis zwei Stunden pro Woche rechnen, unterstützen Schüler in einem Fach, in dem er Schwächen hat, und vermittelt Lerninhalte in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Verein will bei Bildung mit anpacken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.