| 00.00 Uhr

Ratingen
Verkaufsoffene Sonntage: Umfrage startet

Ratingen. Damit will die Stadt überprüfbares Zahlenmaterial sammeln Bürger können ab sofort teilnehmen.

Die Stadt Ratingen kämpft weiter darum, dass die geplanten verkaufsoffenen Sonntage anlässlich des Lintorfer Dorffestes am 3. September und des Bauernmarktes in Mitte am 24. September stattfinden können und bittet in diesem Zusammenhang die R Ratinger um Mithilfe, um überprüfbare Daten über Kunden- beziehungsweise Besucherzahlen liefern zu können.

Unter http://umfragen.rmg-ratingen.de wurde eine Online-Umfrage eingerichtet, bei der zwei Fragen zu den Veranstaltungen in Lintorf und Ratingen Mitte beantwortet werden sollen.

Aufgrund der Rechtsprechungen zu verschiedenen verkaufsoffenen Sonntagen mussten in diesem Jahr bundesweit bereits viele Shopping-Sonntage kurzfristig wieder abgesagt werden, so auch in Ratingen im Juni anlässlich des Lintorfer Weinmarktes und des Fischmarktes in der Innenstadt. Um für mögliche juristische Auseinandersetzungen rund um die geplanten verkaufsoffenen Sonntage am 3. und 24. September gewappnet zu sein, möchte die Stadtverwaltung nun zusätzliches überprüfbares Zahlenmaterial sammeln.

Vor allem muss das Event auf jeden Fall mehr Besucher anlocken als die geöffneten Läden. Stadtverwaltung und Ratingen Marketing GmbH haben daher bereits in den vergangenen Wochen die Geschäfte in Lintorf und Ratingen Mitte zu ihren Kundenzahlen anlässlich der verkaufsoffenen Sonntage in 2016 befragt.

Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt: Um die Kundenzahlen ins Verhältnis zu den Besucherzahlen setzen zu können, bittet die Stadtverwaltung um rege Teilnahme an der Online-Umfrage. Noch bis zum 27. August können die Ratinger kundtun, welcher Anlass für sie bei einem Besuch in Lintorf am 3. September oder in Mitte am 24. September im Vordergrund stehen wird.

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Verkaufsoffene Sonntage: Umfrage startet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.