| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Verkehr nimmt durch neues Einkaufszentrum zu

Heiligenhaus. Der Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Hitzbleck-Areal wird für mehr Verkehr sorgen. Zudem werden in Verlängerung der Straße "Am Rathaus" wesentlich mehr Fußgänger die Westfalenstraße überqueren. Wie genau Verkehr und Fußgänger in Zukunft zurecht kommen sollen, klärt ein Gutachten, das die Stadt in Auftrag gegeben hat.

Grundlage für die Experten vom Büro M + O war eine Verkehrszählung am Knotenpunkt Westfalenstraße/Bahnhofstraße. Die Zähldaten aus der Videoüberwachung wiesen eine sehr gute Übereinstimmung mit der Verkehrszählung der Stadt Heiligenhaus von September 2014 auf und sind damit als belastbare Grundlage anzusehen. so heißt es in einem Papier für den Verkehrsausschuss. die Gutachter legten trotz der zu erwartenden Verkehrsentlastung der Westfalenstraße durch die Freigabe der A 44 für die Untersuchung ein Verkehrszuwachs von fünf Prozent zugrunde gelegt, um auch für nicht vorhersehbare Entwicklungen gewappnet zu sein. Im zweiten Schritt wurde anhand von aktuellen Richtlinien die Verkehrserzeugung des Nahversorgungszentrums ermittelt. Diese ergab eine Gesamtsumme von etwa 3.610 Kfz-Fahrten pro Tag, wovon rund die Hälfte als reiner Neuverkehr angesetzt werden. Die Auswertung aller Verkehrsdaten führte zu einem Vorschlag: Die Parkplatzzufahrt wird als dreiarmiger Knotenpunkt mit Vorfahrtsregelung der Westfalenstraße angeschlossen. Ohne zusätzliche Ampel.

Für die Fußgängerquerung der Westfalenstraße wurde durch M+O ein Fußgängeraufkommen von 100 pro Stunde angesetzt. Bei der Verkehrsbelastung und der zulässigen Geschwindigkeit von 50km/h wird die Querung gemäß Regelwerken mittels einer baulich hergestellten Querungshilfe ohne Ampel oder Fußgängerüberweg empfohlen.

Weiterhin muss die Zufahrt zum Parkplatz westlich des Hitzbleck-Areals baulich angepasst werden, um den fließenden Verkehr auf der Westfalenstraße nicht mehr zu behindern. Neben der Änderung auf der Parkplatzfläche soll ein Linksabbiegestreifen eingerichtet werden. Die verschobene Ampel inklusive einer kleinen baulichen Mittelinsel ersetzt dann die markierte Querungshilfe auf der Westfalenstraße im Parkplatzbereich. Aus städtebaulichen Gründen soll die Querungshilfe "Am Rathaus" ähnlich großzügig gestaltet werden wie im Bereich des Basildonplatzes. Das Straßenstück "Am Rathaus" zwischen Westfalenstraße und Linderfeldstraße wird für den motorisierten Individualverkehr geschlossen. Die Linderfeldstraße wird künftig zur Sackgasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Verkehr nimmt durch neues Einkaufszentrum zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.