| 13.24 Uhr

Ratingen
Vier Einsätze für die Feuerwehr

Feuerwehr Ratingen kühlt Lkw-Bremsen ab
Feuerwehr Ratingen kühlt Lkw-Bremsen ab FOTO: Feuerwehr Ratingen
Ratingen. Gleich vier Einsätze haben die Feuerwehrleute in Ratingen am Mittwochvormittag auf Trab gehalten. Los ging es kurz nach der Dienstübernahme um 8.22 Uhr, als ein brennender Lkw auf der Straße Am Ostbahnhof gemeldet wurde.

Die Berufsfeuerwehr mit vier Fahrzeugen und ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr rückten aus. Vor einer Holzhandlung stand ein Müllfahrzeug, dessen Bremsen heiß gelaufen waren. Unter Atemschutz kühlten die Einsatzkräfte die Temperatur herunter. Der Aufbau des Fahrzeuges wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Kaum legten sie auf der Wache die Brandschutzkleidung ab, als erneut der Alarm ertönte und eine Technische Hilfeleistung in die Oberstraße nötig war. In einem Keller roch es seltsam. Zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten und Messgeräten kontrollierten die Räume. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Zur genauen Abklärung der Geruchsursache wurden die Stadtwerke Ratingen hinzugezogen.

Bereits um 10.20 Uhr rief eine Brandmeldung aus einer Firma an der Straße "An den Dieken" die Einheiten der Berufsfeuerwehr und die ehrenamtlichen Helfer aus Lintorf auf den Plan. An der Laderampe eines Unternehmens hatte jemand aus Versehen den Kopf einer automatischen Löschanlage abgefahren. Wasser schoss aus der installierten Löschanlage ins Freie. Die Feuerwehr drehte die Sprinkleranlage ab.

Auf der Rückfahrt zur Feuerwehrstation erhielt die Berufsfeuerwehr um 11.04 Uhr von der Kreisleitstelle den nächsten Einsatz in einem Betrieb an der Harkortstraße. Alarm auch für die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbroich, in deren Zuständigkeitsgebiet sich die Firma befindet. Vor Ort zeigte sich, dass sich Abrieb auf einem Produktionsband entzündet hatte. Die Brandschützer demontierten kurzerhand Teile der Anlage und löschten den Brand.

Der diensthabende Einsatzleiter Michael Wolfsdorf: "Alles keine großen Sachen, aber unsere Aufgabe. Dafür sind wir ja da. Bedenken Sie aber bitte auch, dass zusätzlich zu den Kräften des Brandschutzes auch unser Personal des Rettungsdienstes im Dauereinsatz ist. Wir werden jetzt nach der Pause unseren Arbeitsdienst in den Werkstätten und den Büros aufnehmen. Mal schauen was uns heute noch erwartet."

(irz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Vier Einsätze für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.