| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Vier Handwerksinnungen sprechen ihre neuen Gesellen los

Kreis Mettmann. Vier Handwerke haben jetzt insgesamt 170 neue Gesellinnen und Gesellen bei den traditionellen Feiern losgesprochen.

Die Feier der Innung für Metalltechnik fand in den historischen Suitbertus Stuben in Ratingen statt, wo Obermeister Reiner Schumacher und Lehrlingswart Jörg Fuchs den neue Gesellen gratulierten. Als Prüfungsbester schloss Julian Simmonds aus Düsseldorf ab.

Die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik feierte in der Küchenmeisterei im Haus des Handwerks. Obermeister Rolf Dieter Paulzen und Lehrlingswart Rolf Möller beglückwünschten hier die Prüfungsbesten Felix Benner aus Wülfrath, Chris Marius Reichel aus Velbert und Nikolaos Kourides aus Ratingen.

Bei der Innung des Kraftfahrzeughandwerks ging es zur Lossprechungsfeier in die "Kleine Schweiz" in Velbert. Als Festredner motivierte der IT-und Marketingexperte Georg Hensch unter dem Motto "Ohne Profil kommt man leicht ins Rutschen" die frisch gebackenen Kfz-Mechatroniker zu Experimentierfreudigkeit und Spaß bei der künftigen Arbeit. Als Prüfungsbeste zeichneten Obermeister Alfons Kunz und sein Stellvertreter Michael Thiel die Gesellen Benjamin Jan Sochaki und Alan Miran aus Wuppertal sowie Markus Krug aus Velbert aus.

Bei der Lossprechungsfeier der Elektro-Innung sprach die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll die Festrede. Sie verwies dabei auf die Besserungen beim Meister-BAföG, die im Bundestag kürzlich verabschiedet worden seien. Obermeister Rainer Uhl stellte in seiner Ansprache den 36 neuen Elektrogesellinnen und Elektrogesellen eine spannende berufliche Zukunft in Aussicht. Am besten schnitten bei den Prüfungen Nicolas Klein aus Langenfeld, Maik Pelinski aus Erkrath und Maximilian Killewald aus Velbert ab.

Unter den neuen Metallbauergesellen schoss Julian Simmonds aus Düsseldorf, in Ratingen exzellent ausgebildet von Martin Barwig und Jörg Fuchs, den Vogel als Prüfungsbester ab.

Alle Handwerksinnungen des Kreises Mettmann belohnten ihre Besten mit Ehrenurkunden, Buchgeschenken und von der Handwerkskammer gestifteten Werkzeugkoffern 2.0 aus der Imagekampagne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Vier Handwerksinnungen sprechen ihre neuen Gesellen los


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.