| 11.43 Uhr

Ratingen
Vier Täter flüchten nach Einbruch

Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Montagnachmittag, an der Straße Ullenbeck in Ratingen flohen die vier Täter in einem PKW mit niederländischem Kennzeichen. Der Sohn der Hausbewohner ertappte die vier auf frischer Tat.

Als der 38-jährige Sohn das Haus durch die Eingangstür betrat, versuchten vier Personen, eine Frau und drei Männer, durch die Terrassentür des Hauses zu flüchten. Nach Aussage Sohnes sprachen die Einbrecher in einer ihm unbekannten Sprache, möglicherweise handelt es sich um Südosteuropäer.

Der 38-Jährige stürmte auf die Täter los, erwischte den letzten und warf ihn zu Boden. Als dessen Komplizen das bemerkten, kamen sie zurück und versuchten, ihn zu befreien. Dabei setzten sie auch Pfefferspray gegen den Ratinger ein, bis dieser den Unbekannten nicht mehr festhalten konnte.

Der 38-Jährige rappelte sich auf, verfolgte die Täter und brachte im Garten erneut einen von ihnen zu Fall. Als dieser sich jedoch aus seiner Jacke winden konnte, gelang auch ihm die Flucht. Die Jacke wurde sichergestellt.

Nachbarn, die durch lautes Geschrei vom Tatort aufmerksam wurden, sahen die flüchtigen Personen, als sie in ein Auto stiegen. Sie konnten das weibliche Mitglied des Quartetts wie folgt beschreiben: Circa 40 bis 45 Jahre alt, 1,60 Meter groß, kräftige Figur, schwarzes Haar, dunkle Kleidung. 

Die drei männlichen Mittäter werden deutlich jünger, auf etwa Ende 20, geschätzt. Auch sie waren dunkel gekleidet und etwas größer als die Frau.

Zur Beute der Täter gibt es noch keine Angaben. Der 38-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

Hinweise an 02102 / 99 81 62 10.

(ots/jco)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Vier Täter flüchten nach Einbruch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.