| 00.00 Uhr

Carmen Weber
Vom Umzug in ein kleines Paradies

Carmen Weber: Vom Umzug in ein kleines Paradies
Mehr als 300 Sportlerinnen und Sportler üben täglich bei Carmen Weber, darunter rund 200 Kinder. Seit Samstag läuft der Betrieb in den neuen Räumen in der Wasserburg Haus zum Haus. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Carmen Weber bietet mit ihrem Studio Relevé Ballett und Pilates jetzt in der Wasserburg Haus zum Haus an. Von Dirk Neubauer

Ratingen In Bewegung ist sie jeden Tag. Doch nun gab es einen großen Schritt. Carmen Weber leitet seit neun Jahren das Studio Relevé. Dort verbindet sie Pilates mit klassischem Ballett. Mehr als 300 Sportlerinnen und Sportler üben täglich bei ihr, darunter rund 200 Kinder. Ihre Kompetenz hat sie in vielen Jahren aufgebaut - auch als Aktive und später als Bundestrainerin für Rhythmische Sportgymnastik Deutschlands. Sie trat bei Weltmeisterschaften und olympischen Spielen an. Am Samstag nahm Carmen Weber offiziell ihre neuen Räume in Betrieb - in der Wasserburg Haus zum Haus 10.

Frau Weber, alles neu - wie fühlt sich das an?

Carmen Weber Ich muss sagen, sehr gut. Wir hatten sehr gute Jahre in der Papiermühle, aber nun stehen bei mir die Zeichen auf Aufbruch. Unsere neuen Räume - mehr als 200 Quadratmeter, sind groß und hell und bieten ein ganz besonderes Ambiente. Ich weiß, es klingt kitschig, aber wir sind hier förmlich in ein Paradies eingezogen.

Was bedeutet das?

Weber Aus unseren Übungsräumen blicken wir durch große Fenster in den Innenhof der Wasserburg - und sind allein durch die Umgebung dem Alltag geradezu entrückt.

Die Verbindung zwischen klassischer Ballettschule auf der einen Seite und dem Pilatesstudio hebt ihr Haus heraus aus der Masse der Fitnesstempel und Sportvereine. Warum legen sie so viel Wert darauf?

Weber Beim Pilates-Training kann jeder mitmachen - ob dick oder dünn, alt oder jung, mit Handicap oder bereits mega-sportlich. Wir finden für jeden jeweils die geeigneten Schwierigkeitsgrade, Level 1 bis 4, und passende Übungen. Ein Pilates-Training kräftigt und dehnt die Muskulatur und hält die Gelenke beweglich. Das ist mir besonders wichtig - die aktive Dehnung. Die Muskeln sollten nicht einfach nur gekräftigt werden, sondern auch elastisch bleiben. Bei Männern sehr beliebt ist das Pilates-Training am Pilates Reformer, einem Großgerät der besonderen Art. Und die Damen mögen Pilates Barré an der klassischen Ballettstange.

Holt man sich bei der Pilates die Fitness, die man dann zum klassischen Ballett braucht?

Weber Grundsätzlich würde ich bei absoluten Neulingen mit Ballettwunsch dazu raten, zunächst ein intensives Pilates-Training vorzuschalten. Eben auch wegen der segensreichen Wirkung auf die Gelenke. Zu einem geeigneten Zeitpunkt könnte man dann vom einen Bereich in die hohe Form des Balletts wechseln.

Sie und ihr Team trainieren mehr als 200 Kinder. Bei der Eröffnung waren so viele kleine und große Tänzerinnen zu sehen -zum Teil in blauen und weißen Tütüs. Was macht die Faszination des Balletts aus?

Weber Ich denke, es ist die elegante Umsetzung von Bewegungen im Einklang mit der Musik. Das Erlernen der Technik des klassischen Tanzes spielt dabei eine essentielle Rolle. Der Zuschauer darf die Anstrengung der Tänzerin nicht spüren. Es sollte federleicht aussehen. Unsere Dreieinhalbjährigen üben sich im kreativen Kindertanz. Ab 5-6 beginnen wir mit dem Kinderballett, welches über vier Niveaustufen aufgebaut ist. Von Level 1 bis Level 4 zum Spitzentanz. Letzteres erreichen bei uns die Kinder nicht vor einem Alter von zwölf Jahren. Denn davor würde der kleine Körper die Belastung der Sehnen und Gelenke gar nicht aushalten und Schaden nehmen. Wen die Rhythmische Sportgymnastik fasziniert, der kann ab 6 das tänzerische Training mit den Handgeräten Seil, Reifen, Keulen, Ball und Band kennenlernen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Carmen Weber: Vom Umzug in ein kleines Paradies


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.