| 00.00 Uhr

Ratingen
Wanderweg im Angertal gesperrt

Ratingen. Die Firma Air Liquide arbeitet an ihrer Pipeline.

RP-Leserin Dr. Susanne Gaschütz staunte nicht schlecht, als sie im Angertal auf den gesperrten Wanderweg stieß. Ein Schild verkündete "Bauarbeiten bis zum 11. Dezember". Gaschütz: "Es betrifft den Wanderweg an der Anger entlang und zwar vom Parkplatz Angertal bis zum Haus Anger."

Des Rätsels Lösung: Die Firma Air Liquide arbeitet derzeit an ihrer Pipeline: "Aufgrund von Wartungsarbeiten an einer unterirdischen Fernleitung wird der Wanderweg parallel zum Angerbach in den kommenden Wochen teilweise gesperrt. Die Wartungsarbeiten sollen voraussichtlich Mitte Dezember beendet sein."

Eine Fernleitung der Air Liquide, die dort unterirdisch verläuft, werde in dieser Zeit turnusgemäß inspiziert. Hierfür notwendiges Material werde auf dem Parkplatz Steinkothen an der Straße Im Angertal gelagert, so dass dort in den kommenden Wochen leider nicht so viele Stellplätze zur Verfügung stehen werden wie sonst. Die beteiligten Unternehmen bitten alle Wanderer um Verständnis.

Air Liquide in Deutschland beschäftigt nach eigenen Angabenmehr als 4.400 Mitarbeiter und bedient etwa 300.000 Kunden. Der Umsatz belief sich 2014 auf rund zwei Milliarden Euro. Air Liquide ist in Deutschland in den wichtigsten Industrieregionen vertreten und beliefert eine Reihe von Industriezweigen wie Luftfahrt, Automobilbau, Lebensmittel und Getränke, Chemie, Stahl, Elektronik, Energie wie auch Kunden aus dem Gesundheitssektor.

Die Deutschland-Zentrale der Air Liquide Deutschland GmbH liegt in Düsseldorf.

Bekanntlich liegen in der Pipeline-Trasse, die sich quer durchs Stadtgebiet zieht, mehrere Leitungen verschiedener Firmen, darunter auch die umstrittene CO-Gas-Leitung von Bayer, um deren Inbetriebnahme seit Jahren vor Gericht gestritten wird.

(JoPr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wanderweg im Angertal gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.