| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Warum Ratinger so gerne nach Kettwig fahren

Kreis Mettmann. Rund um den Ruhr-Stausee locken Attraktionen für die ganze Familie. Und viele Bürger aus der Dumeklemmerstadt zieht es in den Essener Stadtteil. Von Anneke Schultz

Kettwig ist flächenmäßig der größte Stadtteil von Essen und liegt im Südwesten direkt an der Ruhr. Von Ratingen aus ist Kettwig mit der Linie S6 einfach zu erreichen und gerade im Frühling und Sommer ein tolles Ausflugsziel. Auch der Panoramaradweg und der Neanderlandsteig führen nach Kettwig.

Das Zentrum bildet die historische Altstadt. Die malerischen Fachwerkhäuser laden zum Schlendern und Fotografieren ein. Das Kettwiger Rathaus war einmal eine Tuchfabrik, dort befindet sich jetzt das Stadtmuseum von Kettwig. Auch der Kettwiger Markt und die beiden Kirchen sind immer einen Besuch wert. Rund um den Altstadtkern herum gibt es viele Möglichkeiten zum Einkaufen und Bummeln.

Pure Idyllle mit hohem Freizeitwert: Blick auf die schöne Innenstadt von Essen-Kettwig. FOTO: achim blazy

Der Heimat- und Verkehrsverein Kettwig (HVV) bietet Stadt- und Nachtwächterführungen an. Außerdem gibt es auch Führungen durch den Skulpturenpark. In Kettwig verteilt stehen elf Skulpturen, die in Zusammenarbeit mit dem Museum Folkwang aufgestellt wurden. Die Skulpturen sollen die Kunst des 20. Jahrhunderts mit den historischen Elementen der Altstadt verbinden. Martin Kryl, Vorsitzender des Vereins, schreibt auf der Internetseite des HVV: "Kettwig ist attraktiv zum Wohnen, Einkaufen, Arbeiten und für die Freizeit. Der Heimat- und Verkehrsverein Kettwig steht für Altbewährtes in Tradition und für Tradition in Zukunft."

Vor der Kettwiger Brücke findet sich das Haus Hugenpoet, ein Wasserschloss aus dem Jahr 1696. Es zeichnet sich durch seine besondere Architektur aus und beherbergt heute ein Hotel und ein Restaurant. Schon auf Ratinger Gebiet, aber in unmittelbarer Nähe des Schlosses Hugenpoet, steht das Schloss Landsberg. Das Schloss stammt aus dem Mittelalter und diente damals zur Verteidigung der Brücke über die Ruhr, die Ratingen und Kettwig verband.

Picknick für die ganze Familie - auch dies ist im Frühling möglich. FOTO: Kettwig

Bei schönem Wetter lädt der Kettwiger Stausee zum Verweilen ein. Der Bootsverleih direkt am Stausee bietet Ruder-, Tret- und Elektroboote zum Verleih an, und auch Hunde sind dort immer willkommen. Nach der Fahrt auf dem See kann im Gastschiff Thetis entspannt werden. Das Restaurant befindet sich in einem Schiff direkt auf dem Wasser und ist seit 50 Jahren eine Attraktion in Kettwig. Tipp: Die Weiße Flotte Baldeney bietet ab dem ersten Mai an Sonn- und Feiertagen Seerundfahrten vom Baldeneysee zum Kettwiger Stausee an. Und auf dem Baldeneysee gibt es außerdem jeden Tag zweistündige Rundfahrten. Auch Hundebesitzer und ihre Vierbeiner werden in Kettwig glücklich: Direkt an der Ruhr gibt es ein großes Hundeauslaufgebiet.

Doch nicht nur mit der Bahn ist Kettwig gut zu erreichen. Ab Ratingen kann man eine 20 Kilometer lange Strecke nach Essen-Kettwig und zum Baldeneysee wandern, zurück geht es dann mit der Bahn. Auch der Neanderlandsteig und der Panoramaradweg führen durch Kettwig.

Eine Bootsfahrt auf dem Stauteich macht einfach Spaß. FOTO: Blazy, Achim (abz)

Lars Piekenbrinck fährt auf Leistungsebene Rennrad und nutzt unter anderem die Strecke von Ratingen nach Kettwig gerne zum Training. Alleine oder mit der Rennradgruppe des TV Ratingen fährt er über Lintorf und Breitscheid direkt zur Ruhr. Dann geht es an der Ruhr entlang Richtung Essen-Kettwig. Die Strecke von Ratingen nach Essen reicht allerdings für eine normale Trainingseinheit nicht aus, daher fährt die Gruppe noch einen Bogen über Mülheim an der Ruhr und von dort aus nach Ratingen zurück.

Lars Piekenbrinck sagte: "Es gibt direkt an der Ruhr einen Radweg, das ist wirklich schön. Da Kettwig aber im Ruhrtal liegt, muss man mit dem Fahrrad schon ein paar Höhenmeter überwinden. Das ist ein gutes Training."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Warum Ratinger so gerne nach Kettwig fahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.