| 00.00 Uhr

Ratingen
Was sich Bürger für die Innenstadt wünschen

Ratingen. Zur Aufwertung und Weiterentwicklung der Innenstadt wurde im Jahr 2013 das Integrierte Handlungskonzept Ratingen-Zentrum (INTEK) mit dem Leitbild der "Generationen gerechten Stadt" vom Rat der Stadt Ratingen beschlossen. Für eine Vielzahl der Bau- und Planungsmaßnahmen erhält die Stadt seit Dezember 2014 Investitionszuschüsse aus Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes aus dem Stadterneuerungsprogramm "Stadtumbau West". Seitdem werden die planerischen und baulichen Maßnahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (zum Beispiel Düsseldorfer Platz, Rathaus) in der Innenstadt sukzessive umgesetzt.

Unter dem Leitbild der "Generationen gerechten Stadt" entwickelt die Stadt Ratingen mit Unterstützung der Experten des Büros pesch partner architekten stadtplaner GmbH aus Dortmund konkrete Vorschläge für die Steigerung der Aufenthaltsqualität für Jung und Alt sowie für eine Barriere arme Gestaltung der Innenstadt. Ziel des Konzepts ist die Ausarbeitung von Gestaltungsgrundsätzen im öffentlichen Raum sowie die Veröffentlichung eines konkreten Leitfadens für die Gestaltung sowohl der öffentlichen Bereiche als auch der innerstädtischen Fassaden- und Hofflächen.

Um die Bürger und Akteure der Innenstadt in die Erarbeitung des Konzeptes mit einzubeziehen, findet am Dienstag, 20. September, von 18.30 bis 20.30 Uhr im Angersaal der Stadthalle Ratingen eine Bürgerwerkstatt zum "Konzept öffentlicher Raum" statt.

Im Rahmen der Bürgerwerkstatt wird eine kurze Einführung in das Thema gegeben. Anschließend können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in mehreren Arbeitsgruppen aktiv einbringen und ihre Ideen und Wünsche zur künftigen Gestaltung der Innenstadt mitteilen. Zusätzlich zur Bürgerwerkstatt findet am Freitag, 23. September 2016, um 18 Uhr ein gemeinsamer Stadtspaziergang statt. Treffpunkt ist vor dem Innenstadtbüro in der Mülheimer Straße 9 (gegenüber Parkhaus-Einfahrt Angerstraße).

Bei einem Spaziergang mit den Experten der pesch partner architekten stadtplaner GmbH sowie Mitarbeitern der Verwaltung und des Innenstadtbüros können die Teilnehmer auf diejenigen Orte und Plätze in der Innenstadt aufmerksam machen, für die sie sich eine Verbesserung wünschen oder deren Potenziale bislang nicht ausreichend genutzt wurden.

Kontakt: Innenstadtbüro, Telefon 02102/8895313 oder 8893729, E-Mail buero@innenstadt-ratingen.de. Infos im Internet unter www.innenstadt-ratingen.de.

Ansprechpartnerin im Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung der Stadt Ratingen ist Birgit Hilleringhaus, E-Mail birgit.hilleringhaus@ratingen.de, Telefon 02102/550-6136.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Was sich Bürger für die Innenstadt wünschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.