| 00.00 Uhr

Ratingen
Wehrhahnlinie mit neuem Fahrplan

Ratingen. Ab dem 21. Februar gibt es für Ratinger Fahrgäste viel Neues zu beachten.

Mit der Eröffnung des Wehrhahntunnels in Düsseldorf geht bei der Rheinbahn ab Sonntag, 21. Februar, ein komplett neues Nahverkehrsnetz an den Start. Dadurch ändern sich die Abfahrtszeiten auf fast allen Linien im gesamten Bedienungsgebiet - egal ob Bus, Straßenbahn oder U-Bahn. Zusätzlich passt die Rheinbahn ihr Angebot in den Nachbarstädten an. Dabei verlegt sie einige Fahrten, ändert den Takt oder die Linienwege. Hier die Neuerungen für die Fahrgäste in Mettmann und Ratingen:

Linie 738

Mit dem Start der neuen Seibelquerspange und auf Wunsch der Stadt Mettmann endet diese Linie wieder an der Haltestelle "Jubiläumsplatz". Außerdem ändert sich der Takt: Montags bis freitags fahren die Busse zwischen den Haltestellen "Dreherstraße" und "Düsseldorf Hauptbahnhof" zwischen 6 und 18 Uhr im 10-Minuten-Takt und ersetzen damit die Fahrten der geänderten Linie 725. Aufgrund der geringen Nachfrage wird samstags zwischen den Haltestellen "Gerresheim, Krankenhaus" und "Mettmann, Jubiläumsplatz" ein 60-Minuten-Takt angeboten. Samstags, sonn- und feiertags verbessert sich der Takt zwischen den Haltestellen "Gerresheim, Krankenhaus" und "Düsseldorf Hauptbahnhof" deutlich: Die Busse fahren alle 20 Minuten statt wie bisher alle 60 Minuten.

Linie O13

Mit dem Start der neuen Seibelquerspange und auf Wunsch der Stadt Mettmann endet diese Linie an der Haltestelle "Schellenberg".

Linien 742 und 748

Auf Wunsch der Stadt Mettmann enden diese Linien, mit dem Start der neuen Seibelquerspange, wieder an der Haltestelle "Jubiläumsplatz".

Linien 743 und DL6

Mit dem Start der Seibelquerspange enden und beginnen diese Linien auf der Johannes-Flintrop-Straße an der Haltestelle "Seibelstraße".

Alle Informationen gibt es auch im Internet unter www.rheinbahn.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wehrhahnlinie mit neuem Fahrplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.