| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Weidenschnitt schafft Baumaterial

Heiligenhaus. Am Samstag sind wieder engagierte Naturschützer unterwegs.

Eine Idee wird weiterverfolgt: Im Januar 2015, wie auch in den Vorjahren hat der Nabu Heiligenhaus, unterstützt durch ehrenamtliche Helfer und der Jugendfeuerwehr sowie Helfer aus Kindergärten, Kopfweiden geschnitten. Gemeinsames Ziel: Kindergärten und interessierten Privatleuten sollte Astmaterial zum Bauen von Weidenhütten und zur Ausbesserung bestehender Objekte angeboten werden. Natürlich gratis. "Allen Beteiligten hat die Aktion viel Spaß gemacht, so dass uns wieder reichlich positives Echo erreichte", teilt der Nabu nun mit. Folglich werde man die Aktion am Samstag, 30. Januar, wiederholen. Treffpunkt ist in Heiligenhaus, an der Frankfurter Straße 9 (Nähe Walkmühle). Gedacht ist an einen Zeitrahmen von 9.30 bis etwa 13 Uhr. Wer teilnehmen möchte, kann sich telefonisch bei Hans Schöttler melden unter der Rufnummer 02056 4111. Der Naturschutzexperte informiert vorab über Details und gibt Tipps.

Übrigens, so erklärt Schöttler vorab, ist der Schnitt der Weidenkulturen eine wichtige Naturschutzmaßnahme, um dieses Kulturgut zu erhalten. "Im deutschen Raum gibt es keine Baumart, die von den Wurzeln bis zur Baumspitze mehr Mikroben, Pilzen, Insekten, Käfer, Schmetterlinge, Vögeln und auch Pflanzen eine wichtige Nahrungsquelle, also den unentbehrlichen Lebensraum bietet."

Besonders Wissenswertes über Kopfweiden finden Interessenten außerdem im Internet, unter anderem unter wikipedia.org/wiki/Kopfweide.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Weidenschnitt schafft Baumaterial


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.