| 00.00 Uhr

Ratingen
Weihnachten mit neuen Orgelpfeifen

Ratingen: Weihnachten mit neuen Orgelpfeifen
Kantor Ansgar Wallenhorst bei Aufräumarbeiten. Die waren fällig, weil die Orgel auf der Empore im Chorraum hinter dem Altar erweitert wurde. FOTO: a. blazy
Ratingen. Neun katholische Christmetten warten auf die Gläubigen, immer gibt es festliche Musik - mal getragen, mal bewegt. Dank der neuen Pfeifen in St. Peter und Paul wird manches Stück üppiger erklingen. Von Gabriele Hannen

Wenn man bundesweite Statistiken auf Ratingen herunter rechnet, sind Weihnachten in den vier Peter und Paul-Gemeinden mehr als 6000 Gläubige zu erwarten. (Dieselben Zahlen gelten auch für die evangelischen Gemeinden). Und dafür gibt es nicht nur weihevolle Liturgie und festliche Riten, die das eingestimmte Gemüt erfreuen, dafür gibt es auch festliche Musik jeglicher Art.

Neun katholische Christmetten warten auf die Gläubigen, immer gibt es festliche Musik - mal getragen, mal bewegt. So zum Beispiel Palestrina um 24 Uhr und Musik für die Jugend zur selben Zeit in St. Suitbertus. Eine besondere Messe wird sicher die am zweiten Feiertag in St. Peter und Paul sein, wenn dort im Hochamt ab 10 Uhr Mozarts Krönungsmesse mit Solisten, Ensemble Vocalica und Orchester erklingt.

In den Weihnachtsgottesdiensten wird es schon - zumindest teilweise - üppigere Musik geben können; denn in den letzten Wochen sind hinter dem Hochaltar hunderte neuer Orgelpfeifen in sieben (das Internet der Kirche sagt acht) Registern eingebaut worden. Sie wurden aus großherzigen Spenden finanziert und, wie die "große" Orgel, bei der Firma Seifert in Kevelaer gebaut.

Es hat schon eine kleine Einweihung gegeben, bei der das Ensemble Vocalia die Messe Solennelle in cis-Moll von Louis Verne vortrug und Pastor Schilling beglückt davon sprach, dass sich der Himmel, solche Klänge hörend, weit auftue.

Nun, da die Orgel auf der Empore eine Erweiterung im Chorraum hinter dem Altar erfahren hat, kann dort nichts mehr zwischengelagert werden - was zur Ordnung in liturgischen Regionen beiträgt. Zum anderen sind die Chormitglieder und Solisten, die "unten" singen, viel eher ein sichtbarer Teil des liturgischen Geschehens, der feiernden Gemeinde und müssen auch nicht die Widrigkeiten der Schallverzögerung in Kauf nehmen, die sie beim Spiel der Emporen-Orgel bislang noch registrieren. Und sie brauchen kein Opernglas, um die Geistlichkeit am Altar zelebrieren zu sehen.

Das neue Chorwerk soll auch für die Begleitung kleinerer Gottesdienstgemeinden im Altarraum eingesetzt werden. Bei der ersten Vorstellung erklangen erst zwei Register, die weiteren werden in den nächsten Wochen fertig gestellt, so dass sich der volle Klang wahrscheinlich ab Februar entfalten kann.

Die Gemeinde kann die neuen Orgelpfeifen nicht auf Anhieb sehen, weil sie geschickt und kompakt hinter dem Altar eingepasst worden sind. Und zum bequemen Vorbeispazieren geben sie auch nicht besonders viel Raum frei. Wenn man will, kann man das Gottesdienst- Geschehen in der Kirche nun sehr konzentriert im Chorraum stattfinden lassen - auf der Orgelempore wird also immer häufiger Platz sein.

Bei diesem Weihnachtsfest ist das gesamte musikalische "Personal" mit freundlichen Unterstützung im katholischen Einsatz; es fällt schon auf, dass die volle B-Stelle eines Chordirektors in der Ratinger Kirchenmusik immer noch nicht besetzt werden konnte. Hier die Gottesdienste mit ihrem musikalischen Angebot:

St. Peter und Paul 16 Uhr Krippenfeier, 17.30 Uhr weihnachtliche Orgelmusik ("Puer natus est" Charles Marie Widor, Symphonie gothique), 18 Uhr Christmette (mit Weihnachtsliedern und Orgelmusik von G.F. Händel, M. Dupré und L. Vierne, Ansgar Wallenhorst, Orgel), 23.30 Uhr Weihnachtssingen (Europäische Weihnachtslieder und Orgelimprovisationen, es singt das Solistenensemble Den Haag), 24 Uhr Christmette (Giovanni Pierluigi Palestrina, Orgelmusik von Louis Vierne & Improvisationen, es singt das Solistenensemble Den Haag, an der Orgel: Ansgar Wallenhorst).

Herz Jesu 15 Uhr Kinderchristmette, 17.30 Uhr Christmette (mit dem Singkreis Aufwind).

St. Jacobus 15 Uhr Krippenfeier, 17 Uhr Kinderchristmette, 23.30 Uhr Weihnachtslieder-Singen 24 Uhr Mitternachtsmette.

St. Suitbertus 16 Uhr Kinderchristmette (mit den Franziskuslerchen), 17.30 Uhr Orgelmusik und Weihnachtslieder, 18 Uhr Christmette, 24 Uhr Jugend-Christmette

Alle Weihnachts-Gottesdienste sind auch im Internet unter der Adresse www.st-peterundpaul.de/aktuelles/pfarrnachrichten aufgelistet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Weihnachten mit neuen Orgelpfeifen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.