| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Weinliebhaber treffen sich auf Basildonplatz

Heiligenhaus: Weinliebhaber treffen sich auf Basildonplatz
Die Genießerrunde auf dem Basildonplatz ließ sich die das Angebot der Weinproduzenten schmecken. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Veranstaltungsort war neu und das Weinangebot größer. Die Besucher allerdings kommen meist schon seit Jahren. Von Henry Kreilmann

Laue Abende unter freiem Himmel, dazu gute Weine, leckeres Essen, tolle Musik und obendrein noch nette Gesellschaft - wenn die Heiligenhauser Stadtmarketing-Gastronomen zu ihrem jährlichen Weinfest einladen, dann werden das Abende für echte Genießer.

Drei Tage lang konnten die Besucher wieder mitten in der Stadt schlemmen; das zweite Juli-Wochenende ist deswegen für viele Fans dick im Kalender angestrichen. Seit Beginn der Veranstaltung kommen die Anhänger von guten Tropfen gerne, und das zum Teil sogar aus dem weiteren Umkreis. Auch die Zusammenarbeit der Heiligenhauser Gastronomen hat sich längst eingespielt, sie können regelmäßig ein beachtliches Niveau in der Auswahl der Winzer aus deutschen Anbaugebieten halten.

"Man kann hier gute Gespräche mit den Weinproduzenten direkt führen und ganz vorzüglich fachsimpeln, und natürlich noch dazu lernen", erzählte ein Besucher, der sich selbst als Wiederholungstäter beim Weinfest bezeichnet. Mit insgesamt sieben Weinproduzenten hätte er in diesem Jahr ins Gespräch kommen können, denn so viele präsentierten sich an der Westfalenstraße. Mehr sollen es auch bei zukünftigen Veranstaltungen nicht werden, erklären die Veranstalter.

Der Großteil der Weingüter ist in Heiligenhaus schon bekannt, wie die beiden Weingüter Konrad Closheim und Harald Krämer, beide aus Langenlonsheim an der Nahe, sowie aus Rheinhessen die Weingüter Achenbach aus Wonsheim, Clemens aus Sulzheim und das Hedrig Rudnick aus Flonheim. Erstmals präsentierten sich das Weingut Paulushof aus Monzel an der Mosel und das Weingut Diehl aus Edesheim in der Pfalz. Doch nicht nur sie feierten Premieren, auch der Veranstaltungsort ist im sechsten Jahr neu: Der Basildonplatz streifte für die Weinfest-Tage seine Hauptaufgabe als Parkplatz ab und präsentierte sich, ganz im Sinne der Planer, in festlichem Veranstaltungs-Gewand, denn der Parkplatz auf dem Hitzbleck-Gelände stand aufgrund des nahenden Abrisses und Neubaus des Nahversorgungszentrums nicht zur Verfügung.

Es wurde auf den Parkplatz an der ehemaligen Ladestraße ausgewichen, für die einen eine gute Lösung, da man nun mehr Platz habe und den Blick über den Hefelmann-Park hinaus schweifen lassen kann. Die anderen vermissten dabei eine gewisse Gemütlichkeit des Hitzbleck-Parkplatzes als Veranstaltungsort, der direkt am Panoramaradweg gelegen, noch etwas mehr Grün bietet. Vom Besuch abgehalten hat der Umzug wohl niemanden, einzig im Alltag werden die wegfallenden Parkplätze auf dem Basildonplatz von den Heiligenhausern vermisst. Wer das Weinfest besucht, der sollte allerdings sowieso aufs Auto verzichten.

Auch bei der Unterhaltung griffen die Veranstalter dabei auf eine gute Mischung aus Bewährtem und Regionalem zurück. Das Fazit der Genießer ist auch in diesem Jahr eindeutig: "Zum Weinfest kommen wir gerne."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Weinliebhaber treffen sich auf Basildonplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.