| 00.00 Uhr

Ratingen
Wenn an der Balcke-Dürr-Allee das Licht angeht

Bei Nacht auf der Balcke-Dürr-Allee
Bei Nacht auf der Balcke-Dürr-Allee FOTO: Blazy Achim
Ratingen. Ratingen Ost ist ein leuchtendes Beispiel für kluge Ansiedlungspolitik: Speziell der Bereich rund um die Balcke-Dürr-Allee hat sich zu einem Premium-Standort entwickelt. Große Firmen wie SAP werden hinzukommen.

Riesige Flächen stehen zur weiteren Bebauung bereit. Doch Ost hat auch gravierende Probleme: Der Verkehr nimmt weiter zu. Und es gibt nicht genügend Parkplätze. Der Umzug von Edeka wird die Kundenströme noch einmal verstärken. Fazit: Der Stadtteil wird ohne schlüssiges Konzept und bauliche Maßnahmen mehr und mehr zum Nadelöhr.

Wer sich abends, wenn der Verkehr verschwunden ist, die einzelnen modernen Gebäude ansieht, der kommt aus dem Staunen nicht mehr aus. Eine besondere Lichterwelt tut sich auf und bietet höchst interessante Einblicke und Außenansichten.

(kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wenn an der Balcke-Dürr-Allee das Licht angeht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.