| 00.00 Uhr

Postskriptum Die Woche In Der Stadt
Wenn Firmen Wechsel wollen

Ratingen. Das ist binnen kurzer Zeit die dritte schlechte Nachricht für den Standort Ratingen: Der Elektronikriese LG verlässt die Stadt, in der seine Deutschland-Zentrale nur ein vergleichsweise kurzes Gastspiel gab. Nach gut fünf Jahren geht ein Kapitel Konzerngeschichte hier zu Ende. In dieser Zeit war das Haus zumindest mit seinem Namen der Stadt Ratingen verbunden. Es ist nicht davon auszugehen, dass dieser Wegzug vergleichbare Wellen schlägt wie die Ankündigung von Vodafone, den Standort D 2-Park aufzugeben. Etwas anders gelagert ist wiederum die Zukunftsplanung der Firma Keramag, die vor einigen Jahren noch die sympathische Idee vertrat, auch eine Weltfirma könne sich ins gesellschaftliche Leben der Stadt einbringen. So entstand unter anderem der Keramag Sportpark - eine mehr als ansehnliche und vielseitige Sportanlage. Punkt zwei, der Einsatz fürs Brauchtum, war dann allerdings nicht von Dauer. Dass in absehbarer Zeit am Kreuzerkamp das Licht ausgeht, scheint beschlossene Sache.

Was kennzeichnet alle diese Fälle? Es ist der beständige Wechsel ohne Ansehen irgendeiner Postadresse. Solche Wechsel scheinen in schwer nachvollziehbaren Zyklen zu verlaufen. Und sie schaffen ein Stück Standort-Anonymität. Das zu beklagen wäre wohl naiv, aber die Feststellung hinterlässt einen faden Beigeschmack.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postskriptum Die Woche In Der Stadt: Wenn Firmen Wechsel wollen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.