| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Wettbewerb um sichere Schulwege

Heiligenhaus. In der Stadt kam laut jüngster Statistik kein Schulkind auf dem Weg zur Schule zu Schaden. Für den ganzen Kreis Mettmann bilanziert Landrat Thomas Hendele: "Die Anzahl der Schulwegunfälle sank im Vergleich zum Vorjahr von 33 auf 28 um fünf Unfälle oder 15,15 Prozent." Trotzdem bleibt das Thema "sicherer Schulweg" auf der Agenda. Jüngstes Heiligenhauser Beispiel: Die Zufahrten zum Kant-Gymnasium an der Herzogstraße sollen neu geregelt werden (unsere Redaktion berichtete). Laut Schülerunfallversicherung waren in Deutschland 2014 Schülerinnen und Schüler an über 55.350 meldepflichtigen Straßenverkehrsunfällen beteiligt - dabei passierte annähernd jeder zweite Unfall mit dem Fahrrad. Damit setzt sich seit 2010/2011 der Trend fort, dass die Zahl der Straßenverkehrsunfälle mit Beteiligung von radelnden Schülern steigt.

Seit dem vergangenen Jahr kommt hinzu, dass angesichts vieler Tausend Flüchtlinge auch auf die Verkehrserziehung neue Herausforderungen zukommen. Polizei und ADAC haben bereits entsprechende Maßnahmen gestartet. Unter dem Motto "Helm. Was dagegen?" sind alle weiterführenden Schulen aufgerufen, Kurzgeschichten, Songtexte und Videos zum Motto "Sicher mit dem Rad zur Schule" einzureichen. Für die besten Beiträge gibt es Preisgelder in Höhe von 4.500 Euro gewinnen. Mehr Infos im Netz unter https://schule.fahrradwettbeerb.li/

(RP/köh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Wettbewerb um sichere Schulwege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.