| 00.00 Uhr

Ratingen
Wie Bienenzucht die Natur schützt

Ratingen: Wie Bienenzucht die Natur schützt
Bienen liefern nicht nur Honig, sie bestäuben vor allem Blüten. FOTO: Imker
Ratingen. Die Ratinger Imker laden für Sonntag zum Tag der offenen Tür ein.

Zum letzten Ferienwochenende lassen sich die Ratinger Bienenzüchter etwas für ihre Gäste einfallen. Am Sonntag 26. August, ist ab 11 Uhr Tag der offenen Tür des Ratinger Bienenzuchtvereins auf dem vereinseigenen Bienenlehrstand an der Oststraße 38, Ecke Balke Dürr Allee.

Der Tag der offenen Tür liefert Interessenten auch Antworten auf ein Thema, das der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) im Frühjahr zum wiederholten Mal aufbrachte: Bienensterben. Ihre Warnung ist unmissverständnlich: "Bienen spielen eine zentrale Rolle im Erhalt unseres Ökosystems. Seit Jahren aber stirbt weltweit ein Großteil der Bienenpopulationen. Der Hauptgrund dafür ist wahrscheinlich der Mensch."

Auf der anderen Seite sorgen die Ratinger Bienenzüchter seit Jahren dafür, dass artgerechte Haltung erhalten bleibt. Davon können sich Besucher bei einem Rundgang durchs Bienengelände überzeugen. So gibt es eine große, überdachte Tafel mit allen erdenklichen Nistkästen für die heimischen Singvögel. Jeder Sänger bekommt ein nur für ihn gestaltetes Heim. "Eine ganz besondere Attraktion ist der Heide-Stülper. Ein aus Stroh geflochtener Bienenkorb, so wie er noch heute für die Bienenhaltung in der Heide verwendet wird", erklärt Chef-Imker Volker von Schintling-Horny. Natürlich können Honige, Honigsalben, Propolis, Gelee Royal, Bienenwachskerzen und vieles mehr am Verkaufsstand gekauft werden.

(RP/köh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wie Bienenzucht die Natur schützt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.