| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Wie der Club seine Traditionen lebt

Heiligenhaus: Wie der Club seine Traditionen lebt
Ob Konzerte oder Kabarett, Kindertheater oder Kino, es ist dieses gewisse Flair, das an dere Hülsbecker Straße seit Jahrzehnten für gelungene Abende sorgt. Und einmal im Jahr wird es geradezu nostalgisch. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Adventstermin an der Hülsbecker Straße gehört für viele zum Kalenderstandard eines jeden Jahres. Von Sandra Kreilmann

Es ist ein Termin, der seit vielen Jahren fest im Terminkalender des Heiligenhauser Club eingetragen ist. Das "Veteranen Rockting" gibt es seit vielen Jahren, stets im Dezember lädt der Club dazu ein. Die Veranstaltung hat sich im Laufe der Jahres herauskristallisiert und ist zu dem geworden, was sie heute ist: So was wie ein Klassentreffen all jener, die der Heiligenhauser Club geprägt hat und vielleicht noch prägen wird.

Vor allem viele Stunden ihrer Jugend und der Zeit des Heranwachsens haben nicht wenige Heiligenhauser hier verbracht. "Beim Rockting bietet sich die ganz besondere Möglichkeit alte Bekanntschaften aus einer über 30-jährigen Club-Geschichte wiederzutreffen und erneut kennenzulernen", so die Veranstalter in ihrer Ankündigung. Der Club als Veranstaltungsort hat sich vor langer Zeit durchgesetzt und, das bestätigen die Künstler immer wieder und besonders gerne auf der Bühne, hat einen hervorragenden Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Ob Konzerte oder Kabarett, Kindertheater oder Kino, es ist dieses gewisse Flair, das für tolle Konzertabende sorgt, auf die man gerne zurückschaut. Die ganz besondere Aufgabe des Clubs ist dabei, sich auf Jung und Alt einzustimmen. Auch wenn die Ausgeh-Kultur sich verändert, Jugendliche heute anders ihre freie Zeit verbringen, als deren Elterngeneration, der Club will auch ihnen eine Heimstätte bieten. Auch viele Institutionen und Vereine versammeln sich regelmäßig hier und geben Obdach. Trotz schwieriger Haushaltslage ist der Club für alle politischen Parteien wichtiger Bestandteil des kulturellen Angebots. Eben auch, weil das "Jugendfreizeitheim" seit so vielen Jahren schon zum Leben in der Stadt dazu gehört. Beim Rockting spiegelt sich genau das wieder, so die Veranstalter: "Diese Fete für alle alten und aber auch eventuellen neuen Freunde ist eine Mischung aus Disco, Café und Kneipe, so dass eine angenehme Atmosphäre entsteht und für jeden das richtige dabei ist."

Das Programm im Club ist übrigens für dieses Jahr noch nicht beendet. Es gibt da noch einen Abend, auf den sich nicht nur die Heiligenhauser Musik-Fans regelmäßig freuen und auf einen Mann, der sich hier längst eine eingefleischte Fangemeinde erspielt hat: Überragende Bühnenpräsenz, Glatze,Rauschebart und Sonnenbrille gehören zu seinen Markenzeichen: Die Rede ist ganz klar von Albie Donnelly. Blues-König B.B. King nannte seine Band Supercharge "Europas beste Rhythm'n'Blues Band", und für die Heiligenhauser ist der Wahl-Heiligenhauser längst eine feste Größe zum Jahresabschluss zwischen den Jahren im Club geworden. Auch in diesem Jahr: Am Sonntag, 27. Dezember, 19 Uhr, gibt es Soul und Funk mit dem Altmeister.

Weitere Informationen und Tickets zu Albie Donelly's Supercharge gibt es online auf www.neanderticket.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Wie der Club seine Traditionen lebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.