| 00.00 Uhr

Ratingen
Wie man Dieben das Leben schwermacht

Ratingen. Die Polizei bot gestern auf dem Ratinger Marktplatz eine Codieraktion an. Die nächste ist in Lintorf. Von Fabian Preuss

Das Fahrrad ist gestohlen, der Frust ist groß und die Aussichten auf ein Wiedersehen gering. Um das Risiko eines Fahrraddiebstahls so gering wie möglich zu halten und über Schutzmaßnahmen aufzuklären, vermittelt die Polizei im Kreis Mettmann mit der Aktion "Block It" aktuell, wie einfache Maßnahmen das Risiko verringern und die Chance des Wiederfindens erhöhen können.

Zentrales Konzept ist vor allem die Codierung der Fahrräder: Durch schwer entfernbare und optisch klar sichtbare Aufkleber sollen Diebe davon abgehalten werden, die Fahrräder zu stehlen. Wird ein Rad dennoch entwendet, kann es bei einem möglichen Auffinden aber auch leichter zugeordnet werden. Eine Eingravierung als Alternative wäre zu aufwendig. Zudem erlischt bei einigen Fahrradherstellern dadurch die Garantie des Fahrrads. Deswegen setzt die Polizei auf die Aufkleber mit der Optik eines PKW-Kennzeichens.

"Das Problem ist oft, das viele Fahrräder im Fundbüro landen und nur schwer zuzuordnen sind", sagt Klaus Fitzner von der Präventionsstelle in Hilden, "deshalb ist es wichtig, seine Rahmennummer zu kennen und seinen Fahrradpass aufzubewahren." Im Rahmen ist kostenlosen Codierungsaktion wird diese Nummer registriert und wird mit den Daten des Fahrradbesitzers zusammen notiert.

Neben der Codierung betont die Polizei aber auch die Bedeutung der richtigen Sicherung der Räder immer wieder. Die empfohlenen Bügelschlösser müssen dabei keineswegs teuer sein, sollten aber dem Wert eines entsprechend teuren Fahrrads oder Elektro-Bikes entsprechen. Darüber hinaus rät Fitzner zur richtigen Befestigung des Rads: "Wichtig ist es, das Fahrrad möglichst mit dem Rahmen und an einem festen Gegenstand abzuschließen. Das erschwert den Diebstahl um einiges." Die Codierung der Fahrräder in den Fußgängerzonen des Kreises kommt jedenfalls gut an. Längere Schlangen sind schnell gebildet. Die Polizei ist mit ihren mobilen Ständen auch noch weiterhin im Kreis Mettmann unterwegs. Das nächste Mal in Ratingen-Lintorf am Freitag, 29. Juli, von 10 bis 12 Uhr auf dem Lintorfer Markt in Höhe der Sparkasse.

Interessierte Fahrradbesitzer sollten zur Codierung-Aktion in Lintorf unbedingt ihren Personalausweis mitbringen, soweit vorhanden auch einen Eigentumsnachweis (Vertrag /Rechnung/Quittung) über den Kauf ihres Velos.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wie man Dieben das Leben schwermacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.