| 00.00 Uhr

Ratingen
Wie Schulen ihre Namen finden

Ratingen: Wie Schulen ihre Namen finden
Der Kinderbuch-Autor Paul Maar - er schuf das "Sams" - ist der jüngste Namenspatron einer Ratinger Schule - der Tiefenbroicher Grundschule. FOTO: Blazy, Achim (abz)
Ratingen. Carl Friedrich von Weizsäcker und Paul Maar waren dabei, als je eine Ratinger Schule nach ihnen benannt wurde. Eltern, Schüler und Lehrer wollen damit ein Stück Selbstverständnis ausdrücken. Von Monika von Kürten

"Alle Namen, die nicht mit einer freiheitlichen oder demokratischen 'Gesinnung' in Einklang zu bringen sind, haben bei dieser Entscheidung keine Rechtfertigung. Ich denke, dass die Schulgemeinde mit dem Namen etwas anfangen sollte", sagte Marc-Christoph Rattay, Schulleiter der Paul-Maar-Schule. Die Schule wurde 2008 nach dem Kinderbuchautor benannt, der unter anderem das "Sams" erfunden hat, nachdem die beiden bisherigen Tiefenbroicher Grundschulen zusammengelegt wurden.

Die damalige "Städtische Höhere Knabenschule zu Ratingen" heißt seit 2002 nach diversen Umbenennungen "Carl Friedrich-von-Weizsäcker Gymnasium". Der Namensgeber war Philosoph und einer der letzten wirklichen Universalwissenschaftler unserer Zeit. Sein Name steht für Wissen, Toleranz, Frieden, Humanität und Verantwortung, Werte, die Basis und Ziel der Arbeit in der Schule sind.

Der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker kam 2005 selbst zur Feier der Namensgebung am Innenstadt-Gymnasium. FOTO: Achim Blazy

Nach dem Friedensnobelpreisträger Martin Luther King wurde die Gesamtschule in West benannt. "Indem sich unsere Schule seinen Namen gab, hat sie sich ein Programm gegeben. Gleichheit und Gewaltlosigkeit sollten ihre Leitideen sein. Als unsere Schule gegründet wurde, hat man ihr den Namen gegeben, der uns heute einen Weg aus unseren Schwierigkeiten zeigen kann", schrieb einmal die Schülerin Nidda-Ul-Fateh Malik (13. Jahrgang 2007/08). Aus dem im Kopernikusjahr 1973 gegründetem Gymnasium Angerland wurde das Kopernikus Gymnasium, benannt nach dem berühmten Astronomen. Und dieser Name passt, denn "wie das Sternensystem um den Planetenforscher Kopernikus, so kreisen Leben, Lernen und Mitwirken der Schüler und Lehrer in der bunten 'Lebenswelt Schule' des Kopernikus-Gymnasiums", kann man im Internet auf der Homepage der Schule lesen. In Gedenken an Anne Frank wurde die Grundschule im Norden des Stadtgebietes benannt. Ihr Schicksal, niedergeschrieben in den legendären Tagebüchern, prägte den Leitgedanken der Schule: Rücksichtnahme und gegenseitige Annahme, Achtung und Anerkennung eines Jeden als Voraussetzung für ein friedliches und damit glückliches Zusammenleben der Menschen. Käthe Kollwitz hatte sich nicht nur wegen ihres künstlerischen Schaffens einen Namen gemacht, sondern vor allem wegen ihres sozialen Engagements. In der nach ihr benannten Realschule mit Standort in West und Lintorf wird sie durch Gespräche im Unterricht sowie Besuchen der Kollwitz-Museen in Köln und Berlin immer wieder in das Gedächtnis gerufen. Die Schule ist stolz, den Namen dieser Schriftstellerstellerin und Grafikerin zu tragen. Stolz ist auch die Grundschule im Süden der Stadt auf ihren Namensgeber. Die Gebrüder Grimm wurden als herausragenden Sprachforscher und Märchensammler als Namensgeber ausgewählt. Insbesondere durch Einbeziehung in den Kunst-, Musik- und Deutschunterricht sollen deren Geschichten bei den Kindern nicht in Vergessenheit geraten.

Damit sie in Erinnerung bleiben, wurden einige Schulen auch nach berühmten "Kindern der Stadt" benannt. Wie zum Beispiel die Lintorfer Johann-Peter-Melchior-Grundschule. Sie wurde nach dem in Lintorf geborenen Porzellanplastiker und Bildhauer benannt. Dies sind nur Beispiele für die Namensvielfalt in der Ratinger Schullandschaft, in der Wissenschaftler, Künstler, Theologen, Widerstandskämpfer wie Dietrich Bonhoeffer , Schriftsteller, Mediziner oder Politiker zum Namenspatron gewählt wurden, die in einer Beziehung zu der Schule standen oder deren Ideen, Schicksale oder Leistungen die Namensübernahme rechtfertigten.

Die Namensvergabe bei Schulen wird durch die Schulgesetze geregelt. § 6 Abs. 6 des SchulG NRW schreibt vor, dass jede Schule einen Namen trägt, der den Schulträger, die Schulform und die Schulstufe angibt. Der Name der Schule muss sich klar von den anderen Schulen am Ort unterscheiden. Das gilt auch für Ersatzschulen, die als solche erkennbar sein müssen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wie Schulen ihre Namen finden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.